Junge „Testpiloten“ auf der Burgdorfer MAC-Rennstrecke

Sylvio Zapf und Horst Hampel (ob; v. li.) mit den „Testpiloten“ Felix (ob; re.), Jonathan, Lukas, Daniel und Yannik (v. li.) auf der vereinseigenen Rennstrecke in der Burgdorfer Südstadt. (Foto: Georg Bosse)

Modell-Auto-Club beteiligte sich zum ersten Mal am Ferienpass-Programm

BURGDORF (gb). Der seit 1983 existierende Modell-Auto-Club Burgdorf e.V. (MAC) hatte in der zurückliegenden Woche Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren auf sein Vereinsgelände an der „Scharlemannstraße“ eingeladen. Der MAC beteiligte sich zum ersten Mal an dem Sommerferien-Programm, das den jungen Teilnehmern Spaß auf das Modell-Autofahren machen sollte.
Eine handvoll Jugendlicher war am vergangenen Mittwoch in der Burgdorfer Südstadt erschienen, um mit eigenen oder vereinseigenen, ferngesteuerten Modellautos die 130 Meter lange MAC-Rennstrecke kennen zu lernen. Für Fragen rund um das rennsportliche Vergnügen standen der Vereins-Vorsitzende Horst Hampel (Otze) sowie MAC-Jugendwart Sylvio Zapf den meist unerfahrenen „Racern“ mit Rat und Tat zur Seite. „Jungen Leuten, die Spaß an Autos, am Basteln und an Technik haben, möchten wir das Angebot für ein schönes Hobby beim MAC Burgdorf machen“, erklärte Sylvio Zapf. Und damit schien er bei den Jungs den richtigen Gang eingelegt zu haben. „Die schnellen Runden auf der Rennstrecke haben recht viel Spaß gemacht“, sagte der zehnjährige Jonathan aus Burgdorf, der nun überlegt, dieser Freizeitbeschäftigung eventuell etwas länger treu zu bleiben. Aber auch die Burgdorfer Burschen Daniel (10 Jahre), Lukas (9) und Yannik (10) sowie Felix (13) aus Otze hatten sich fix von den flinken Flitzer faszinieren lassen.
Weitere Informationen zum MAC Burgdorf können unter www.mac-burgdorf.de angeklickt werden.