Junge Menschen reflektieren ihre Welt in vielen Nuancen

Die Preisträger des 12. Burgdorfer Jugendliteraturwettbewerbs.

Preisträger des 12. Jugendliteraturwettbewerbs ausgezeichnet

BURGDORF (jk). Mit vielen hochinteressanten Gedichten und Geschichten ist der Burgdorfer Jugendliteraturwettbewerb zu Ende gegangen. In der Aula des Burgdorfer Gymnasiums wurden die Preisträger für ihre überaus kreativen, literarischen Ideen und Gedanken, die sie zu Papier gebracht hatten, ausgezeichnet. „Junge Menschen zwischen zehn und zwanzig haben ihre Gedanken und Ideen als Blüten in vielen Farben und Grün in vielen Formen zum Wettbewerb eingereicht“, heißt es treffend im Nachwort des Buches „Welt der kleinen Einzelheiten“ (herausgegeben mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Burgdorf), in dem sämtliche Preisträger mit ihren literarischen Werken verewigt sind.
„Mit dem Jugendliteraturwettbewerb bieten wir eine Plattform, die schreibbegeisterte junge Menschen brauchen. Gedichte und Geschichten entstehen im „Inneren“, drängen aber wie jede Kunstform wieder nach „daußen“, an die Augen und Ohren anderer. Diese anderen erfreuen sich dann an den Geschichten und Gedichten, werden vielleicht sogar nachdenklich“, beschreibt der Burgdorfer Stadtjugendpfleger Bernd Witte als einer der Mitorganisatoren das Anliegen des Wettbewerbs. Junge Menschen seien nicht immer nur auf Konsum aus, wie immer behauptet werde. „Sie sind nachdenklich, reflektieren ihre Welt in vielen Nuancen und sind auch bereit, diese Einsichten zu veröffentlichen.“
183 Schüler aus Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze, Wedemark und Umgebung waren bereit, ihr innerste Gedankenwelt mit der „Außenwelt“ zu teilen und hatten ihre Gedichte und Geschichten in diesem Jahr zum 12. Jugendliteraturwettbewerb eingereicht. Die Jury mit Kersten Flenter (Hannover), Kirsten John (Hannover), Christiane Lange (Hannover), Gaby Frey (Burgdorf) und Jens Veenhuis (Lehrte) hatte es sich bei der Vielzahl wirklich sehr guter Beiträge nicht leicht gemacht, am Ende hatten sie sich aber für folgende Preisträger in acht verschiedenen Kategorien entschieden:
Gedichte 5. und 6. Klasse: 1. Platz Janine Drewes (Hauptschule Uetze), 2. Platz Lena Lewandowski (Gymnasium Burgdorf), 3. Platz Isabelle Seipp (Gymnasium Langenhagen).
Geschichten 5. und 6. Klasse: 1. Platz Cécile Schulzke (KGS Sehnde), 2. Platz Vanessa Nicht (Gymnasium Langenhagen), 3. Platz Emily Bendiks (Gymnasium Burgdorf).
Gedichte 7. und 8. Klasse: 1. Platz Kathrin Schobel (Gymnasium Mellendorf), 2. Platz Lea Will (Gymnasium Burgdorf), 3. Platz Celine Brieger (Gymnasium Mellendorf).
Geschichten 7. und 8. Klasse: 1. Platz Luise Tauermann (Gymnasium Mellendorf), 2. Platz Miriam Wolpert (KGS Sehnde), 3. Platz Christina Armbruster (IGS Langenhagen).
Gedichte 9. und 10. Klasse: 1. Platz Franziska Deiss (Gymnasium Langenhagen), 2. Platz Felix Manczak (Gymnasium Langenhagen), 3. Platz Chantal Kaumann (Gymnasium Burgdorf).
Geschichten 9. und 10. Klasse: 1. Platz Leonie Kanne (Gymnasium Großburgwedel), 2. Platz Katharina Sloboda (Gymnasium Isernhagen), 3. Platz Annika Niemann (Gymnasium Lehrte).
Gedichte 11. bis 13. Klasse: 1. Platz Isabella Ayuto (Gymnasium Langenhagen), 2. Platz Leonie Bortfeldt (Alice-Salomon-Schule), 3. Platz Franceska Borlak (Gymnasium Lehrte).
Geschichten 11. bis 13. Klasse: 1. Platz Isabella Ayuto (Gymnasium Langenhagen), 2. Platz Annika Wzietek (Gymnasium Burgdorf), 3. Platz Carsten Köster (BBS Burgdorf-Lehrte).
Aber nicht nur literarisch bekamen die Gäste der Preisverleihung exzellente, künstlerische Qualität geboten. Auch das musikalischen Rahmenprogramm, das Johanna Kreuzfeldt mit fantastischer Stimme („Hero“) gestaltete, begeisterte das Publikum.