„Julius liest und schreibt“ in der Stadtbücherei Burgdorf

Die jungen JULIUS-Clubmitglieder können noch bis zum 23. August unter 100 neuen Kinder- und Jugendbüchern ihren bevorzugten Lesestoff auswählen. (Foto: Georg Bosse)

Spannendes Leseprojekt in den Sommerferien

BURGDORF (gb). Dünne Bücher und dicke Bücher, lustige Bücher und bewegende Bücher, Bücher für Jungen und Bücher für Mädchen... . Mit diesen Aussichten verspricht der JULIUS-Club ein richtig spannendes Sommerferien-Leseprojekt zu werden. JULIUS steht für „Jugend liest und schreibt“ und ist ein Leseförderprojekt, das bereits 2007 von der VGH-Stiftung (Hannover) und der Büchereizentrale Niedersachsen (Lüneburg) initiiert wurde. In der Burgdorfer Stadtbücherei machte der JULIUS-Club am vergangenen Donnerstag seine Türen auf und rund 80 Leseratten im Alter von elf bis 14 Jahren waren mit dabei.
Bürgermeister Alfred Baxmann unterstützt das Club-Konzept, den Jugendlichen den Spaß am Lesen zu vermitteln: „Aber zuerst muss ja die Lesefähigkeit erworben werden, um dann das Textverständnis und den Lesespaß zu gewinnen.“ Neben der Stadtbücherei Burgdorf nehmen noch weitere 42 öffentliche Bibliotheken in Niedersachsen am JULIUS-Club teil. Dafür ständen den Clubmitgliedern 100 neue Kinder- und Jugendbücher zur Verfügung, so Dipl.-Ökonom und Vertriebsleiter Andreas Kohlrautz im Namen der VGH-Stiftung.
Die Teilnahme an der Aktion, die noch bis zum 23. August dauert, ist kostenfrei. Junge Clubkartenbesitzer, die zwei Bücher gelesen und anhand eines Fragebogens bewertet haben, bekommen das „Julius-Diplom“. Für diejenigen, die mindestens fünf Bücher geschmökert haben, gibt es das „Julius-Vielleser-Diplom“ und die Chance, einen von drei wertvollen Preisen zu gewinnen. „Darüber hinaus bieten wir den Clubmitgliedern im Projektzeitraum auch noch ein attraktives Veranstaltungsprogramm, wie „Leckere Cocktails mixen“ mit dem Team der Gastro-Pyramide oder eine „Badeparty“ im Burgdorfer Hallen-/Freibad, an“, sagte Andrea Nehmer-Rommel, Leiterin der Stadtbücherei.