Jugendgruppe aus Johannesburg zu Gast im Kirchenkreis Burgdorf

Kristin Steiner (Sehnde), Partnerschaftsbeauftragter Hans-Dieter Pauli (Burgdorf), Superintendent Dr. Ralph Charbonnier und Jugendpastorin Heidi Kück-Witzig (Uetze; v.l.) haben für die südafrikanischen Gäste aus dem Partnerkirchenkreis Johannesburg-West ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. (Foto: Georg Bosse)

Für die Südafrikaner ist Besuch der Lutherstadt Wittenberg ein Herzenswunsch

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Gemeinsam den christlichen Glauben vertiefen zu können, ist einer der Gründe, warum sich Superintendent Dr. Ralph Charbonnier auf die kommenden Tage freut. Denn ab Mittwoch, 25. Juni, ist der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Burgdorf Gastgeber für eine Delegation aus dem Partnerkirchenkreis Johannesburg-West.
Damit werde auch eine gegenseitige Verbundenheit vertieft, die vor über 30 Jahren, noch zu Zeiten der Apartheidpolitik in Südafrika, ihren Anfang nahm, so Partnerschaftsbeauftragter Hans-Dieter Pauli (Burgdorf) bei einem Pressegespräch in der Superintendentur am Spittaplatz.
Dean (Superintendent) Trevor Sibande wird von 15 jungen Menschen im Alter ab 19 Jahren begleitet, deren Weg nach ihrer Ankunft in Hannover zuerst in die Begegnungsstätte „Altes Forsthaus“ in Katensen führt.
Nach einem Empfang durch Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg beginnt für die Gäste ein intensives Besuchsprogramm, dass das bessere gegenseitige Kennenlernen zum Ziel hat.
„Unter anderem wollen wir Tipps gegen Fettnäpfchen in Südafrika und Deutschland austauschen und bei Ausflügen in die Umgebung Eindrücke von Land und Leuten vermitteln“, erklärt Kristin Steiner aus Sehnde. Die junge Abiturientin ist ehrenamtlich in der kirchlichen Jugendarbeit tätig und war in die Planungen des Besuchprogrammes mit eingebunden. Eindrücke von Phänomenen der Natur und Technik werden die Besucher aus Johannesburg bei einer Visite im Wolfsburger Science-Center „phaeno“ gewinnen. Und anschließend geht es gemeinsam zum Kreisposaunenfest nach Immensen.
Des Weiteren stehen Besuche der Internationalen Jugendwoche im Antikriegshaus Sievershausen sowie der Kantorei im Gemeindehaus an der Burgdorfer Gartenstraße am Montag, 30. Juni, ab 20.30 Uhr auf dem Programm. „Auf der Rückreise von Berlin machen wir auf ausdrücklichen Wunsch unserer südafrikanischen Gäste einen Abstecher in die Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt)“, hob Jugendpastorin Heidi Kück-Witzig (Uetze) zusätzlich hervor. Bevor es dann für die Gruppe um Dean Sibande wieder auf die Heimreise geht, wird ihre Anwesenheit beim großen Jugendevent der Landeskirche Hannover, das Landesjugend-Camp Verden/Aller (4.-7. Juli), der finale Höhepunkt ihres Aufenthalts im Kirchenkreis Burgdorf sein.