Jugendfeuerwehr Da-O-We gewinnt Maispiele 2011

Das Siegerfoto der Jugendfeuerweher Da-O-We (v.l.n.r.): Finn Hansen, Silan Karabulut, Daniel Schrader, Lars Bode (Stlv. Jugendwart Thönse), Deeil Karabulut, Clemens Lühring, Anika Schrader, Hanna Schrader, Marc Schmidt, Brian Green (Jugendwart Thönse), Timo Hoppe, Rüdiger Kruse (Ortsbrandmeister Tönse) und Frederik Jost. (Foto: Helge Steinecke)

Leistungswettbewerb für Jugendwehren aus Burgdorf, Burgwedel und Isernhagen

BURGDORF (r/jk). Die Jugendfeuerwehren Burgdorf, Da-O-We (Dachtmissen-Otze-Weferlingsen) und Ramlingen-Ehlershausen vertraten am vergangenem Wochenende die Stadt Burgdorf bei den Maispielen in Thönse. Die Maispiele werden von den Jugendfeuerwehren der Städte Burgdorf, Burgwedel und der Gemeinde Isernhagen ausgetragen. Die Jugendfeuerwehr Da-O-We konnte sich als beste der 17 startenden Jugendwehren den 1. Platz sichern. Die Jugendwehren Burgdorf und Ramlingen/Ehlershausen landeten auf den Plätzen 15 und 17.
Der rund neun Kilometer lange Marsch, wofür die Gruppen vier Stunden brauchten, war mit 10 Stationen gespickt, an denen die Gruppen Übungen absolvieren mussten. Zu den Übungen gehörte zum Beispiel der Transport von Wasser in einer Schale, die auf einem Helm montiert wurde. Dazu mussten die Jugendlichen noch in einer Schubkarre sitzen. An einer anderen Station musste ein Schwamm, der am Helm befestigt war, mit Wasser getränkt werden, danach ging es über ein Hindernis zu einem Holzgestell mit Eimer, wo dieser wieder ausgedrückt werden musste.
Aber auch das Allgemeinwissen kam bei dem Marsch nicht zu kurz, so wurde nach unserem aktuellen Ministerpräsidenten David McAllister gefragt. Bei anderen Stationen wurde Fingerfertigkeit oder der Transport einer verletzten Puppe auf einer Trage gefragt.