Jugendämter suchen noch Personen für die Tagespflege

Tagespflege als berufliche Qualifizierung möglich

BURGDORF (r/jk). Viele Eltern suchen nach einer kompetenten und vertrauensvollen Betreuungsperson für ihr Kind, wenn die Möglichkeit einer Betreuung durch Kindertagesstätten nicht in Frage kommt. Eine Möglichkeit ist hier die Tagespflegeperson. Die Familienbüros der Gemeinde Uetze und der Stadt Burgdorf suchen daher nach geeigneten Tagespflegepersonen.
Wer bisher noch keine Tagespflege übernommen hat, für den bieten die Kommunen einen entsprechenden Qualifizierungskurs an. Die Ausbildung zur Tagespflegeperson wird in einem 160 Stunden umfassenden Qualifizierungskurs vermittelt, der ab September 2011 in Burgdorf, jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 18.00 bis 20.30 Uhr (außer in den Ferien), angeboten wird. Vermittelt wird unter anderem: Das Berufsbild einer Tagespflegeperson, die Erziehungspartnerschaft mit Eltern, der Bildungsauftrag, die rechtlichen und finanziellen Grundlagen der Kinderpflege.
Für die Betreuung der Kinder bedarf es einer Pflegeerlaubnis, die beim zuständigen Träger der Jugendhilfe (Jugendamt) beantragt werden muss. Dabei sind die Mitarbeiterinnen des Familienbüros gern behilflich. Wer als pädagogische Fachkraft oder qualifizierte Tagespflegeperson bereits ausgebildet ist und wieder in den Beruf einsteigen möchten, könnte aber auch die Tätigkeit in einer Großtagespflegestelle aufnehmen.
Die Kindertagespflege ist eine gesetzlich anerkannte Berufsform im familiennahen Umfeld und ist hinsichtlich der qualitativen Voraussetzungen und Maßstäbe gleichrangig mit der Betreuung in einer Kindertagesstätte. Eltern können daher zwischen den verschiedenen Betreuungsformen diejenige auswählen, die ihren, denen des Kindes und ihren Familienbedürfnissen am besten entspricht.
Weitere Informationen gibt es über die Mitarbeiter der Familienbüros: Marion Jakobi (Familienbüro der Stadt Burgdorf, Tel. 05136/898323) und Liane Malonek (Familienbüro der Gemeinde Uetze, Tel. 05173/970164).