JRK Otze trainierte für Wettkampf in Sehnde

Die achtjährige Aileen (re.) versorgte die „verletzte“ Julia (li.) mit einem Kopfverband und der schützenden Alu-Rettungsdecke. (Foto: Georg Bosse)

„Erste Hilfe“-Übung für Kinder im Haus der Jugend Otze

ALTKREIS/OTZE (gb). Mit rund 20 Kindern im Alter von sechs bis 10 Jahren hat das Jugendrotkreuz Otze am vergangenen Samstag eine „Erste Hilfe“-Übung im örtlichen Haus der Jugend ausgerichtet. Dabei wurde Gruppenleiter, „Erste Hilfe“-Ausbilder und Mitorganisator André Hagemann fachlich sowie personell von der DRK-Bereitschaft Lehrte tatkräftig unterstützt.
Bei diesem Training sollten die blitzgescheiten Buben und Mädchen ihren letzten Schliff für die JRK-Wettbewerbe bekommen, die vom 6. bis 8. Mai in Sehnde stattfinden. „Im praktischen Teil lernten die Kinder den richtigen Gebrauch von Dreieckstuch und Alu-Rettungsdecke bei verschiedenen Verletzungssituationen. Und im theoretischen Teil beschäftigten wir uns gemeinsam mit den Rote Kreuz-Grundsätzen, dem Blutspenden und dem Umweltschutz, wie etwa der Mülltrennung“, erläuterte André Hagemann. Das JRK Otze gehört, wie die Gruppen aus Burgdorf, Lehrte, Isernhagen, Burgwedel, der Wedemark und aus Krähenwinkel, zum Regions-Bereich „Nordost“ im DRK-Wohlfahrtsverband, die sich in Sehnde messen wollen.
Aber natürlich kamen für die klugen Kids sowie ihre umsichtigen Betreuer auch Spaß und Spiel nicht zu kurz. „Wir werden alle im Haus der Jugend in Otze übernachten und erst nach einem kollektiven Frühstück am Sonntag wieder auseinandergehen“, sagte die Leiterin der Lehrter DRK-Bereitschaft, Sylvia Buchholz.