Joy mit der „beflügelnden“ Innovation JOYA

Auf der Fußdruckmessplatte stehend ließ sich Werner Voigt (li.) aus Lehrte vom Bewegungsspezialisten Michael Schmidt (re.) seine individuelle Fußdruckanalyse auf dem Monitor anschaulich erläutern. (Foto: Georg Bosse)

Im Schuhhaus POLCH wurde Gehen zum weichelastischen Erlebnis

BURGDORF (gb). Der JOYA-Schuh ist ein Schuhwerk, das dank seiner futuristischen Sohlen-Technologie ein noch nie dagewesenes Gehgefühl vermittelt. Der junge Schweizer Schuhentwickler Karl Müller, Sohn des gleichnamigen Erfinders der „Massai-Barfuß-Technologie“ (MBT), hat mit dem weichsten Schuh der Welt eine revolutionäre Produktentwicklung angestoßen. Diese „beflügelnde“ Innovation für die Füße konnte am vergangenen Freitag im Rahmen eines JOYA-Erlebnistages im Burgdorfer Schuhhaus POLCH in der „Hannoverschen Neustadt“ erlebt werden.
„Der Schuh zeichnet sich durch einen sehr hohen Tragekomfort aus. Die außergewöhnlich gute Dämpfung hilft bei Beschwerden im Bereich der Achillessehne, bei Beschwerden im Bereich der Ferse und im Fuß, bei (Waden-)Muskelverletzungen und trägt zur Entlastung der Wirbelsäule bei“, meint denn auch Dr. med. und Dipl. Sportlehrer Klaus Gerlach, Mannschaftsarzt des Fußball-Erstligisten Mainz 05.
Welche positiven Auswirkungen der JOYA-Schuh für die eigenen Füße und Körperhaltung haben kann, konnten sich POLCH-Kunden kostenlos am Monitor anhand einer Komplettvermessung mit dynamischer Fußdruckanalyse auf der Fußdruckmessplatte demonstrativ und verständlich erläutern lassen. “Gehen mit JOYA macht Spaß, weil er auch die Fitness, den Kalorienverbrauch und somit die Gesundheit fördert. JOYA ist ausgesprochen gelenkschonend, „lehrt Laufen“ und passt sich dann dem „beflügelten“ Gangmuster seines Trägers an“, erklärte Dipl. Sportlehrer Svetko Sekulovi.
Aber nur wer sich regelmäßig bewegt und dabei diesen weichelastischen Funktionsschuh trägt, unterstützt die Aktivierung der gesamten Muskelkette von Kopf bis Fuß – denn JOYA allein kann auch nicht fitter machen.