Internationale Begegnungen an der BBS Burgdorf

Die BBS-Gäste aus Estland mit deutschen Auszubildenden vor dem Firmengebäude von Altron in Lehrte: v.l. Cristin Jonscher (2. Ausbildungsjahr), Kristi Lember, Thea Kask (beide von der Schule Hariduskeskus aus Pärnu), Julia Schulze (1. Ausbildungsjahr) und Jana Hemmer (3. Ausbildungsjahr). (Foto: Daniela Rosendahl)

Internationales Arbeitstreffen für Lehrer im Mai geplant

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). Elf Gäste der BBS Burgdorf aus drei europäischen Ländern im Schuljahr 2011/2012: Im November und Dezember 2011 waren sechs litauische Kfz-Mechaniker mit ihrer Lehrerin für drei Wochen in Burgdorf, um neueste Kenntnisse in der Kfz-Technik zu erwerben. Vom 16. April bis zum 13. Mai werden jetzt zwei estnische Schülerinnen aus Pärnu zu Gast sein, die Einblicke in die Tätigkeit im Groß- und Außenhandel bei der Firma Altron in Lehrte und in die Speditions- und Logistikwelt bei Hellmann World Wide Logistics ebenfalls in Lehrte gewinnen wollen. Beide Unternehmen bieten für jeweils zwei Wochen Praktikumsplätze an.
Und der Besucherstrom reißt nicht ab: So kommen am 28. April zwei junge finnische Kfz-Mechaniker, die die deutsche Welt der Kfz-Technik bei den Firmen aks und Autohaus Amani in Hülptingsen für zwei Wochen kennenlernen werden.
Vom 31. Mai bis zum 3. Juni ist die Berufsschule dann Gastgeber für ein internationales Arbeitstreffen, bei dem 15 Lehrer aus Dänemark, Estland, Finnland, den Niederlanden, Österreich und voraussichtlich auch aus Malta, der Slowakei und Frankreich erwartet werden. Auf der Agenda stehen die zukünftige Zusammenarbeit, die Organisation des Azubi-Austausches für die nächsten Jahre und die Evaluation des diesjährigen Austausches.
Die Partnerschaften sind aber keineswegs einseitig angelegt: In diesem Jahr entsendet die BBS neun Auszubildende aus dem Groß- und Außenhandel und der Spedition und Logistikdienstleistung in vier Partnerschulen in Estland, Finnland, Litauen und in die Niederlande. Für die kommenden zwei Jahre ist beabsichtigt, insgesamt sechzehn Auszubildende in die europäischen Partnerschulen zu entsenden.
Bereits heute steht fest, dass auch im nächsten Jahr das Thema Internationalisierung und der Erwerb interkultureller Kompetenz fortgeschrieben werden wird. Alleine die estnische Partnerschule wird zehn Schüler und Lehrer entsenden: vier Kfz-Mechaniker und zwei Lehrer in der Kfz-Technik, zwei Schüler aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung und zwei Friseurinnen freuen sich über die Gastfreundschaft, die ihnen die Stadt und die BBS Burgdorf sowie die beteiligten Betriebe geben werden.