Inspirationen und Impulse

Darüber, dass der Publikumspreis in Burgdorf blieb, freute sich nicht nur Ricarda Lott (Mi.), sondern auch Matthias Schorr (li.) und Susanne Paul (re.). Foto: Georg Bosse

Bei der Finissage der Ausstellung "ZeiTräume" überrreichen Pastorin Susanne Paul und der Scena-Vorsitzende Matthias Schorr Publikums- und Jury-Preise

BURGDORF (gb). Auf Einladung des Burgdorfer Kulturvereins SCENA, des Kirchenkreises Burgdorf sowie der Martin-Luther-Kirchengemeinde Ehlershausen/Ramlingen/Otze haben 45 Künstler/Innen an 13 verschiedenen Orten ihre Werke zum Thema „ZeiTRäume“ ausstellen können.
In den über das Stadtgebiet und Ehlershausen verteilten Ausstellungsräumlichkeiten, konnten sich die interessierten Betrachter/innen von den künstlerischen Interpretationen zu „ZeiTRäume“ inspirieren und zum Nachdenken anregen zu lassen. Nach „vier aufregenden Wochen“, so Pastorin Susanne Paul, fand am vergangenen Samstag im südstädtischen Paulus-Gemeindezentrum die Finissage mit Bekanntgabe der Preisträger/innen statt. Eine mit entsprechender Expertise ausgestattete Jury, der auch SCENA-Vorsitzender Dr. Matthias Schorr angehörte, hatte die von der Hanns-Lilje-Stiftung, der Stadtsparkasse Burgdorf und dem Kirchenkreis zur Verfügung gestellten Preisgelder an zwei teilnehmende Künstler/innen zu vergeben. Darüber hinaus waren ein Sonderpreis und ein Publikumspreis zu ermitteln, die jeweils mit 750 Euro dotiert waren.
Der mit 1000 Euro ausgelobte 1. Preis ging an die Hamburgerin Burglind Jonas. „Ein ungerahmtes Bild, dass aus dem Rahmen fiel und im E-Center Cramer am Burgdorfer Carré zu sehen war“, erklärte Laudator Matthias Schorr. Der zweite Preis in Höhe von 750 Euro wurde Gisela Gührs aus Rinteln für ihre Installation „Sommersonntagsgeflüster“ in der Magdalenenkapelle zu gesprochen. Spontan spendete sie 30 Prozent ihres Preisgeldes für die Flüchtlingsarbeit in Burgdorf.
„Mit dem Pinsel am Puls der Zeit“, so Schorr, zeichnete sich Maler Horst G. Brune aus der benachbarten Herzogstadt Celle zum Sonderpreis. Das Bild „Losgelassen“ von der Burgdorferin Ricarda Lott entfaltete seine Wirkung auf die Öffentlichkeit in der St. Nikolauskirche und wurde mit dem Publikumspreis belohnt.
„Wir danken allen Künstler/innen, die uns während „ZeiTRäume“ auf den Weg ihrer Fantasien und Träume mitgenommen und Impulse mitgegeben haben“, beendete Matthias Schorr die Veranstaltung.