Infos, Mitmachaktionen und Impulse

Spaßfotos bei den Kinder- und Jugendeinrichtungen wie dem JohnnyB., dem Südstadt-Bistro oder dem Haus der Jugend.

Volles (Stadt-)Haus beim Infotag für Kinder und Jugendliche und deren Eltern

BURGDORF (dno). „Was Kids bewegt“ – einen besseren Titel hätten die Organisatoren Stefanie Lallemand und Elena Lössing-Lardin für den zweiten Infotag speziell für Kinder und Jugendliche nicht finden können. Denn im Stadthaus Burgdorf drehte sich am vergangenen Samstag alles um Themen, die junge Menschen bewegen. Über 30 Aussteller boten Informationen, Mitmachaktionen und Impulse rund um Ausbildung, Berufsorientierung, Gesundheit, Musik, Lebensfreude, Ernährung, Sport und Spaß.
Interessante Vorträge über das Handwerk, Esskompetenz, innere Balance oder auch den Segelsport zeigten die Vielfältigkeit der Themen, die bei dem Nachwuchs angesagt sind. Einige Aussteller ließen sich auch über die Schulter schauen, wie zum Beispiel die Musikschule Ostkreis Hannover, die einen klangvollen Einblick auf der großen Bühne gab oder die MuayThais aus Burgdorf, die diesen thailändischen Nationalkampfsport sowie das israelische Selbstverteidigungssystem Krav Maga zeigten.
Besonderen viel Spaß hatten die Kinder am Mitmachen: So wurden mit dem VVV-JunirClub kreative Hefte gestaltet oder im Malort der Pinsel geschwungen. Noch aktiver ging es in der zweiten Halle zu. Dort drehte sich alles um das Thema Berufsorientierung. Ausbildende Handwerksbetriebe gaben einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld und ließen die Kinder und Jugendlichen kräftig mitmachen.
So konnten sie beispielsweise bei den Dachdeckern das Werkzeug schwingen und Schiefer-Herzen gestalten. „Das macht großen Spaß“, war Niclas Jahne begeistert. Auch sein Vater Jürgen war angetan von dem Angebot auf dem Infotag: „Es ist sehr umfangreich. Wir haben viele Informationen bekommen und auch der Spaß kam nicht zu kurz, wie man sieht.“ Und auch die Organisatoren zeigten sich zufrieden: „Wir haben viele interessierte Besucher, die ganz gezielt nach Informationen gesucht haben und erfreut waren, sie auch hier zu bekommen.“