In der Kreisliga warten der 1. FC Burgdorf, TSG Ahlten und Hertha Otze noch immer auf den ersten Sieg

Ein Bild mit Symbolcharakter: Während der Tabellendritte SV Uetze 08 (weißes Trikot) mit 3:0 obenauf blieb, kommt die TSG Ahlten nicht aus dem Tabellenkeller. (Foto: Kamm)

Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen siegt mit einem knappen 1:0 gegen FC Neuwarmbüchen

BURGDORFER LAND (mj). Nur fünf der angesetzten sieben Spiele wurden in der Fußball-Kreisliga am vergangenen Wochenende angepfiffen. Zwei Spiele wurden wegen anstehender Spieler-Hochzeiten auf andere Termine verlegt.
TSV Friesen Hänigsen -
FC Burgwedel
Während die Burgwedeler ihr Spiel gegen den 1. FC Burgdorf erst am 5. Dezember nachholen, traten die Hänigser bereits am Dienstag beim MTV Mellendorf an und unterlagen glatt mit 0:5 (0:1). Dabei unterlief den „Friesen“ ein Eigentor von Peter Galeszka zum 0:4 (78.). Außerdem scheiterte Benjamin Otte beim Stande von 0:3 mit einem Foulelfmeter an Mellendorfs Torhüter. „So schlecht, wie es das Ergebnis aussagt, waren wir nicht“, behauptete Hänigsens Trainer Jürgen Jung: „Doch müssen wir nun gegen den punktgleichen FC Burgwedel am Sonnabend unbedingt gewinnen.“
1. FC Burgdorf -
TSG Ahlten
Im Kellerduell stehen sich am Sonntag die Tabellenletzten 1. FC Burgdorf und die TSG Ahlten gegenüber. Die am Wochenende spielfreien FCer warten noch immer auf den ersten Punktgewinn, während die Ahltener am Wochenende zu Hause gegen den SV Uetze 08 mit 0:3 (0:2) das Nachsehen hatten. „In der 1. Halbzeit konnten wir uns bei unserem Torhüter Daniel Kulp bedanken, dass wir nicht höher als mit 0:2 zurücklagen“, räumte Ahltens Trainer Marcus Kallmeyer nach der Niederlage seiner Elf ein, die er als verdient bezeichnete.
SV Ramlingen/E. II -
TSV Germania Arpke
Sowohl der Spitzenreiter aus Ramlingen als auch die Germanen aus Arpke kamen am Wochenende zu glücklichen 1:0-Siegen. Der Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II konnte sich einmal mehr bei seinem Torjäger Florian Koch bedanken, der eine Minute vor Spielschluss den 1:0 (0:0)- Siegtreffer beim FC Neuwarmbüchen erzielte. „Unser Sieg ist zwar hochverdient, doch haben wir in der 1. Halbzeit zu viele Chancen ausgelassen. Das hätte sich rächen können“, gestand Trainer Alf Miener ein. „Unser Gegner war gleichwertig“, gab Trainer Daniel Lüders nach dem 1:0 (0:0)-Sieg seines TSV Germania Arpke gegen den TSV Kleinburgwedel zu. Das Tor des Tages erzielte Andrè Rauterberg (79.).
TSV Kleinburgwedel -
SV 06 Lehrte
„So eine unverdiente Niederlage, wie wir sie beim 0:1 in Arpke einstecken mussten, habe ich selten erlebt“, ärgerte sich TSV-Coach Matthias Löw nach der Pleite in Arpke. So erzielten die Kleinburgwedeler drei Tore, von denen nicht eines anerkannt wurde. Ob es nun am Sonntag gegen den wieder erstarkten 06 Lehrte zu einem Punktgewinn reichen wird, bleibt abzuwarten. Die Gäste reisen mit der Empfehlung eines 6:3 (1:1)-Sieges gegen die Sportfreunde Aligse an. „In der 2. Halbzeit hätten wir noch mehr Tore schießen können“, fand Lehrtes Coach Thomas Uecker nach den Toren von Yamal Miri (30.), Mithat Tavan (54.), Alexander Kutscherjuk (55.), Ramon Fiene mit Foulelfmeter (63.), Sage Post (74.) und Timur Avanas (81.).
Sportfreunde Aligse -
MTV Mellendorf
„Den Ausfall von vier Leistungsträgern konnten wir nicht verkraften. Über die 2. Halbzeit werden wir allerdings noch reden müssen“, gab Aligses Trainer Frank Neumärker zu. So stand es bis zum Pausenpfiff noch 1:1, nachdem Daniel Debbert die Sportfreunde mit 1:0 (12.) in Führung gebracht hatte. In der 2. Halbzeit reichte es nur noch zu Treffern von Patrick Kershi zum 2:3 (60.) und Daniel Debbert zum 3:6- Endstand (87.). Die Gäste aus Mellendorf konnten sich am Dienstag durch einen 5:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV Friesen Hänigsen auf den 2. Tabellenplatz verbessern, wobei Arek Slugocki (1.), Björn Tiedtke (47. und 82.) und Johannes Jago (59.) die Mellendorfer Tore erzielten. Das 4:0 resultierte aus einem Eigentor. „Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg“, gab Mellendorfs Trainer Oliver Gaglin zu.
SV Uetze 08 -
SV Hertha Otze
Als Tabellendritter empfängt der SV Uetze 08 am Sonntag Aufsteiger SV Hertha Otze, der erst einen Punkt verbuchen konnte. Dagegen läuft bei den Uetzern alles nach Plan. So qualifizierte sich das Team von Trainer Nils Grundstedt am Mittwoch nicht nur durch einen 1:0-Sieg beim SV Sorgensen für das Achtelfinale im Kreispokalwettbewerb am kommenden Mittwoch gegen den TSV Germania Arpke, sondern siegte auch durch die Tore von Thiemo von Grünhagen (8.), und zwei Foulelfmeter von Nils Luther (17. und 90.) glatt mit 3:0 (2:0) bei der TSG Ahlten. „Am Anfang haben wir richtig gut gespielt. Nachher allerdings nicht mehr“, räumte Uetzes Coach ein.
SpVgg Laatzen -
FC Neuwarmbüchen
„Eine Minute vor Schluss gegen den Spitzenreiter aus Ramlingen durch ein Tor noch mit 0:1 zu verlieren“, ist mehr als ärgerlich. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir ein Unentschieden verdient gehabt“, fand Trainer Philip Menges vom FC Neuwarmbüchen. Am Sonntag muss der Tabellenvierte aus Neuwarmbüchen beim Fünften SpVgg Laatzen antreten, der mit 4:3 beim SC Wedemark gewann.
TSG Ahlten-
SV Hertha Otze
Nach dem Kellerduell am Sonntag beim Schlusslicht 1. FC Burgdorf trifft der Tabellenvorletzte TSG Ahlten am Dienstag von 18.30 Uhr an in einem vorgezogenen Punktspiel auf den Drittletzten SV Hertha Otze, der ebenfalls erst einen Punkt aufweist. Für beide Teams steht also allerhand auf dem Spiel, um aus der Gefahrenzone zu kommen.