In Burgdorf ist die Spargelsaison offiziell eröffnet

Nachdem Alfred Baxmann (li.) die Ausstellung in der Burgdorfer KulturWerkStadt eröffnet hatte, referierte Regina Steudte (sitzend; Nienburg) zum Thema „Spargel in der Kunst - ein Augenschmaus“. (Foto: Georg Bosse)

Ausstellung „Spargel in der Kunst“ ist ein Augenschmaus

BURGDORF (gb). „Der Spargel ist da und ein Teil der Burgdorfer Spargelsammlung auch“, eröffnete Bürgermeister Alfred Baxmann am vergangenen Samstag die Ausstellung zum beliebten Edelgemüse in der KulturWerkStadt. Mit dem Thema „Spargel in der Kunst - ein Augenschmaus“ kehren zeitweilig einige Exponate der Friedrich Wiesener-Sammlung zurück nach Burgdorf, die seit einigen Jahren im Besitz der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und als Dauerleihgabe im Spargelmuseum Nienburg/Weser zu sehen sind. Der „Augenschmaus“ ist noch bis einschließlich Sonntag, 26. Juni, in der Auestadt zu sehen.
Nach zwei Jahren seien manche Sammlerstücke wieder zu Besuch in ihrer Heimat Burgdorf, begann Regina Steudte, wissenschaftliche Museumsmitarbeiterin in Nienburg, ihre Einführung in den Sachverhalt „Spargel in der darstellenden Kunst“. Ausgehend von einer Reproduktion eines Wandgemäldes aus Pompeji (etwa 10 v. Chr.) des Nienburger Malers Eduard Brunnmeier, das wohl die älteste bekannte Abbildung eines Spargelbündels zeigt, ziehen sich die bildhaften Darstellungen über die sich wandelnde Bedeutung des Spargels - als geschätzter Leckerbissen in römischen Zeiten, als Heilpflanze im Mittelalter bis hin zu den „königlichen Stangen“, die bisweilen für Luxus, ausschweifendes Leben und ungezügelte Lust standen. „Reiche Römer und die Bewohner Pompejis schätzten grünen Spargel als Beilage zu Fisch und Meeresfrüchten“, sagte Regina Steudte.
Die Ausstellung wird von Themenführungen begleitet: Sonntag, 15. Mai, „Spargel in der Geschichte Burgdorfs“; Sonntag, 22. Mai, „Spargel im Barock - eine Hofdame plaudert“; Sonntag, 29. Mai, „Grüne, blaue, weiße Köpfe - das Spargelmädchen erzählt“; Sonntag, 19. Juni, „Spargel - einst und jetzt“. Beginn ist jeweils um 15.00 Uhr, der Eintritt ist frei.
Sonderführungen, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten samstags und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr, sind möglich. Ansprechpartnerinnen sind Ursula Ziegenmeier (Tel. 05132/62 01) und Christa Schubert (Tel. 05136/45 48).
Das Burgdorfer Spargel nicht nur ein Augen-, sondern auch ein Gaumenschmaus sein kann, bewiesen die Landfrauen und Gästeführerinnen um Ursula Ziegenmeier (Ahlten), als sie den Besuchern schmackhafte Spargelgerichte servierten.