"Im Lockdown sind Kochbücher im Trend"

Die Leiterin der Stadtbücherei Andrea Nehmer-Rommel zeigt die "Onleihe", über die Nutzer digital auf Bücher und Hörbücher zugreifen können. (Foto: Stadtbcherei Burgdorf)
 
Ein paar Koch- und Backbücher hat Mitarbeiterin Kerstin Maschigefski noch in den Regalen der Stadtbücherei gefunden. Doch viele sind derzeit ausgeliehen. (Foto: Stadtbücherei Burgdorf)

Die Stadtbücherei bietet weiterhin einen Abholservice an / Auch Neuanmeldungen wieder möglich

Burgdorf (fh). Obwohl die Stadtbücherei Burgdorf aufgrund des Corona-Lockdowns auch weiterhin geschlossen bleibt, können sich jetzt wieder neue Nutzer anmelden, um Bücher und andere Medien zu bestellen oder die elektronische Onleihe zu nutzen. Bereits seit November bietet das Team um Bibliothekarin Andrea Nehmer-Rommel einen Abholservice an - bisher aber nur für registrierte Nutzer. "In den vergangenen zwei bis drei Wochen haben nun zusehends auch Burgdorfer angefragt, die bisher nicht bei uns angemeldet waren", sagt Nehmer-Rommel. Dabei gehe es längst nicht nur um Unterhaltungsliteratur, sondern auch um schulische Themen, Leseförderung für Kinder und die Bereitstellung von Informationen. "In unserem Online-System gibt es auch ein großes Sortiment an Zeitungen und Zeitschriften", so die Bibliothekarin.

Neuanmeldungen per E-Mail

Deshalb habe sie gemeinsam mit der Stadtverwaltung nach einer Möglichkeit gesucht, wie sich das bewerkstelligen lässt. Die Lösung: Interessierte teilen per Mail einige persönliche Daten wie Namen, Adresse und Geburtsdatum mit. Dann legen die Mitarbeiter ihnen ein Lesekonto an. Der Jahresbeitrag von 20 Euro muss gezahlt werden, sobald die Stadtbücherei wieder öffnet. Aber bereits während des Lockdowns können die neuen Nutzer sich bei der Onleihe anmelden und dort digital auf Bücher und Hörbücher zugreifen. Außerdem steht ihnen auch der Bestell- und Abholservice zur Verfügung.
Laut Nehmer-Rommel hat die Nutzung der Onleihe während der Corona-Pandemie deutlich zugenommen: 2019 wurden über das System etwa 20.700 Ausleihen verbucht, 2020 waren es dann 24.100 - eine Steigerung von fast 20 Prozent. Aber auch der kontaktlose Service vor Ort komme gut an. Pro Tag gehen telefonisch und per E-Mail durchschnittlich zehn Bestellungen ein. "Anrufer können dann meistens noch am selben Tag vorbeikommen. Wenn wir besonders viele Anfragen erhalten, müssen wir manchmal auch auf den nächsten Tag vertrösten", so die Bibliothekarin. Bei Kontakt via E-Mail würden in der Regel Termine für den Folgetag vergeben.

Kochbücher sind im Trend

Und was liegt inhaltlich gerade im Trend? Auch dabei machen sich offenbar die Auswirkungen der Corona-Epidemie bemerkbar. Besonders beliebt seien im Moment Kochbücher, hat Nehmer-Rommel beobachtet. "Weil die Restaurants geschlossen sind, kochen die Menschen häufiger zu Hause", vermutet sie. Gefragt seien beispielsweise Feierabend- und Blitzrezepte, aber durchaus auch ausgefallenere Gerichte. "In diesem Bereich habe ich deshalb noch mal Nachschub bestellt", kündigt die Bibliothekarin an.
Eine große Nachfrage gebe es außerdem nach Kinderbüchern - ob zum Vorlesen, zum gemeinsamen Lesen oder zum Selbstlesen. "Die Eltern machen sich viele Gedanken, wie sie ihre Kinder unterstützen und Zeit mit ihnen verbringen können", hat Nehmer-Rommel beobachtet. Ein echter Renner seien nach wie vor die TipToi-Bücher von Ravensburger, bei denen ein spezieller Stift zum Einsatz kommt. Wenn die Kinder damit auf ein Bild oder einen Text tippen, erklingen passende Geräusche, Musik oder Sprache. "Diese Reihe ist bei uns fast immer komplett ausgeliehen, obwohl wir die Titel mittlerweile sogar doppelt haben", so Nehmer-Rommel.

So funktioniert die Bestellung


Nutzer der Stadtbücherei Burgdorf können montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr telefonisch unter (05136) 3323 oder rund um die Uhr per E-Mail an stadtbuecherei@burgdorf.de bis zu zehn Medien bestellen. Dafür suchen sie zuhause aus dem Online-Katalog der Stadtbücherei unter www.burgdorf.de/freizeit-kultur/kultur/stadtbuecherei/ die entsprechenden Signaturen heraus und geben diese per E-Mail oder Telefon durch. Alternativ stellt das Team der Stadtbücherei auf Wunsch auch eine Bücherauswahl nach Genre oder Wissensgebiet zusammen. Nach der Bestellung erhalten die Nutzer einen persönlichen Abholtermin.
Vor Ort werden dann nach Vorzeigen des Leseausweises die Medien vor der Eingangstür bereitgelegt und können - bereits verbucht - mitgenommen werden. Zurückkommende Medien werden zum vereinbarten Termin ebenso kontaktlos übergeben. Es erfolgt durch die Mitarbeiterinnen eine Sichtkontrolle der Medien. Mahnvorgänge und angelaufene Gebühren ruhen übrigens, bis die Bücherei wieder geöffnet ist.