„Ich bleib so maulig wie ich bin!“

Offener Treff Leib und Seele im BMGH

BURGDORF (r/jk). Nie zuvor hatte der Mensch als Individuum so viel Freiheit und Wahlmöglichkeit wie heute. Das ist so schön wie gefährlich, denn gleichzeitig erwächst daraus eine Kultur des subtilen Zwangs, immer und jederzeit nach dem Optimum streben zu müssen.
Perfektes Outfit – biologisch und ethisch zertifiziert. Perfektes Zeitmanagement, Selbstoptimierung und -findung am laufenden Band, durchgeplante „TimeLine“ zu beruflichen und privaten Zielen und nicht zuletzt das permanente Streben nach Glück, Sinn und Erfüllung. Da bleibt kein Platz für das Normale, Alltägliche, nervig-muffige Einerlei eines ganz normalen Lebens. Es ist eine ganz gemeine Lüge, dass „ich immer und jederzeit meines Lebens Regisseurin bin!“ Und wehe, wenn es nicht gut läuft – selber schuld! Manche Dinge sind mies, manche Tage sind chaotisch. Wie viel leichter wird es, wenn Frau nicht dazu lächeln muss, sondern nach Herzenslust mies drauf sein darf.
Im „Offenen Treff Leib und Seele“ im Burgdorfer Mehrgenerationenhaus am 29. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr können Interessierte mit der Gesprächsleitung Gabriele Kottlorz nach einem Einstieg in diese entspannende Haltung suchen.