htp will Glasfaser verlegen

Das hannoversche Unternehmen htp will Ehlershausen, Ramlingen und Otze mit schnellem Internet über Glasfaserkabel versorgen. (Foto: htp)

Unternehmen aus Hannover plant Ausbau in Ehlershausen, Ramlingen und Otze

Burgdorf (r/fh). In der Gemeinde Uetze ist der Glasfaserausbau schon in vollem Gange – jetzt könnte bei dem Thema auch in Burgdorf etwas in Bewegung kommen. Das hannoversche Telekommunikationsunternehmen htp will in den Ortschaften Ehlershausen, Ramlingen und Otze die neuen schnellen Datenleitungen verlegen. „Wir haben dort vor einigen Jahren bereits die Infrastruktur für sogenannte VDSL-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von 50 bis 100 Mbit pro Sekunde geschaffen“, erläutert Pressesprecherin ­Kathrin Macken­sen. Dafür seien bis zu den Verteilerpunkten bereits Glasfaserkabel verlegt worden, von dort aus laufe die Übertragung aber noch über Kupferleitungen. „Jetzt wollen wir Glasfaser direkt bis zu den Häusern verlegen“, betont Mackensen. Das ermögliche es den Anwohnern, mit deutlich höheren Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit pro Sekunde im Internet zu surfen.
Allerdings baut htp nur aus, wenn sich bis zum 25. Februar pro Ort mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entscheiden und einen entsprechenden Vertrag abschließen. Sonst lohne sich das wirtschaftlich nicht für das Unternehmen. Wird die Quote erreicht, könnten auch danach noch weitere Kunden unterschreiben. Allerdings berechnet htp ihnen für den Bau des Hausanschlusses dann rund 3000 Euro. Vor dem 25. Februar entfallen diese Kosten.
Im ersten Schritt will htp jetzt seine Bestandskunden in den drei Dörfern über das Angebot in Kenntnis setzen, Anfang Januar sollen dann sämtliche Haushalte mit Informationsmaterial versorgt werden. „Wir nutzen den Winter für die Vermarktung, damit wir gleich im Frühjahr mit dem Bau beginnen können“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. Ziel sei es, dass Ehlershausen, Ramlingen und Otze Weihnachten 2022 mit schnellem Internet versorgt seien. Auch die dortigen Schulen will htp an das Glasfasernetz anschließen. Während htp beispielsweise in Uetze-Dollbergen mit der Deutschen Glasfaser kooperiert, will das hannoversche Unternehmen den Ausbau in den Burgdorfer Ortschaften selbst in die Hand nehmen.
Bisher ist in Burgdorf lediglich in Teilen der Kernstadt Glasfaser verlegt, vor allem in den Gewerbegebieten. Insbesondere aus Hülptingsen gab es zuletzt Beschwerden über eine unzureichende Internetversorgung. Die Stadtverwaltung gibt auf Nachfrage keine Einschätzung dazu ab, in welchen Ortschaften und Bereichen der größte Handlungsbedarf bestehe. Dafür wolle sie die Ergebnisse eines Markterkundungsverfahrens abwarten, das sie Region derzeit in allen zugehörigen Kommunen durchführe. „Die Ergebnisse liegen frühestens im Herbst vor“, so Stadtsprecher Sebastian Kattler. Die Stadt Burgdorf stehe aber bereits mit mehreren Anbietern in Kontakt, um den Glasfaserausbau voranzubringen. Um welche Firmen es sich handelt, teilt sie nicht mit.