Hopsen und Mittrampeln

Kinderliedermacher Volker Rosin tritt beim Stadtfest Oktobermarkt auf. (Foto: SMB)

Volker Rosin präsentiert sein neues Programm am 4. Oktober auf dem Stadtfest Oktobermarkt

BURGDORF (r/fh). In seiner Show sind die jungen Zuhörer zum Singen, Tanzen, Hopsen und Mittrampeln aufgerufen: Am Freitag, 4. Oktober, tritt Volker Rosin, der „König der Kinderdisco“, auf dem Stadtfest Oktobermarkt auf. Ab 16.30 Uhr präsentiert er auf der Bühne an der Post auf der oberen Marktstraße sein neues Programm "Best of". Sponsor sind die Stadtwerke Burgdorf.
Zusätzlich zu altbekannten Klassikern wie „Der Gorilla mit der Sonnenbrille“, „Das singende Känguru“ und „Das Lied über mich“ hat Volker Rosin aber auch seinen neuesten Hit „Mama Laudaaa“, die Kinderversion des bekannten Partysongs. Einige Kinder dürfen sogar auf die Bühne, um mit Volker Rosin persönlich zu singen. Den krönenden Abschluss bilden die Lieder „Ki.Ka Tanzalarm“ und „Das alles kann Musik“.

Mehr als vier Millionen verkaufte Tonträger

Auch aus dem Fernsehen kennen ihn viele seiner Fans: Volker Rosin ist nicht nur regelmäßig in der von ihm mit erfundenen Sendung „Ki.Ka Tanzalarm“ zu sehen, sondern auch in „Immer wieder sonntags“ und in seiner Sendung „Lasst uns Freunde sein“. Einige seiner schönsten Lieder fanden als Verfilmung Einzug in „Die Sendung mit der Maus“. Darüber hinaus stand er im Guinness-Buch der Rekorde mit dem größten Kinderchor der Welt und hatte mit seinen Hits „Känguru Dance“ und „Hoppelhase Hans“ Chart-Erfolge.
Volker Rosin ist seit 40 Jahren als Kinderliedermacher aktiv und veröffentlichte in dieser Zeit über 35 Alben, von denen sich mehr als vier Millionen Tonträger verkauften. Allein in den vergangenen elf Jahren begeisterte der „König der Kinderdisco“ in über 1.500 Konzerten mehr als 750.000 Kinder und Eltern mit seinen fröhlichen Mitmachhits. 2010 fand sein langjähriges Engagement für Bewegung und Gesundheit eine offizielle Würdigung durch die Umbenennung einer Düsseldorfer Gemeinschaftsgrundschule in „Volker-Rosin-Schule“.