Hohe Auszeichnung für Weferlingser Feuerwehrkameraden

Bernhard Kracke, Heinz Jäger und Uwe Kracke nach ihrer Ehrung. (Foto: Peter Ramme)

Ehrungen und Ernennungen auf der Jahreshauptversammlung

WEFERLINGSEN (r/bs). Auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Weferlingsen berichtete der Ortsbrandmeister Karsten Leinemann zunächst über das abgelaufene Jahr.
Die 34 aktiven Kameradinnen und Kameraden wurden 2011 zu 13 Einsätzen und Übungen alarmiert. So wurden mehrere Flächenbrände bekämpft. Zu einem Verkehrsunfall zwischen Dachtmissen und Sorgensen und einer Ölspur auf der neuen Umgehungsstraße und dem Sporthallenbrand in Heessel musste die Weferlingser Feuerwehr ebenfalls ausrücken. Und mehrere Großübungen unter anderem in Hänigsen und Mehrum wurden ebenfalls abgearbeitet.
Wie eng die Weferlingser mit ihrer Feuerwehr verbunden ist erkennt man an den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen, die in Weferlingsen organisiert werden.
Am bekanntesten ist dabei sicherlich der Auecup, der auch zahlreiche Gäste von außerhalb anlockt. So leisteten die Kameraden in 2011 fast 2900 Dienststunden. 234 Stunden entfielen dabei auf die 13 Einsätze.
Auch für die Nachwuchsgewinnung hatte Karsten Leinemann noch Zeit. So lud er im März die Weferlingser Jugend zu einem Gespräch über Feuerwehr-Nachwuchs ein. Dabei konnte er vier Jugendliche für die gemeinsame Jugendfeuerwehr mit Dachtmissen und Otze gewinnen.
Bürgermeister Alfred Baxmann bekräftigte in seinem Grußwort, dass die Stadt Burgdorf auf keine einzige Ortsfeuerwehr verzichten könne. Dies habe der Großeinsatz in Heessel gezeigt. Der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Gerald Hinz, lobte ausdrücklich die Jugendarbeit der Feuerwehr, die für die Nachwuchsgewinnung entscheiden sei, da selten Quereinssteiger den Weg zur Feuerwehr finden würden.
Zusammen mit dem Stellvertretenden Stadtbrandmeister, Heinrich Schlumbohm, und dem Leiter des Brandschutzabschnitts 4, Detlef Hilgert, kam Karsten Leinemann dann zum Höhepunkt des Abends. Dem Tagesordnungspunkt Ehrungen und Ernennungen.
Zunächst wurde Feuerwehrmannanwärter Denis Struckmeier zum Feuermann ernannt. Christoph Adolf wurde für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt. Hauptfeuerwehrmann Heinz Jäger wurde für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Zum Schluss wurde zwei Feuerwehrmännern eine seltene Auszeichnung verliehen: Das Feuerwehrehrenabzeichen in Bronze vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen erhielten der Hauptfeuerwehrmann und Ortsvorsteher Bernhard Kracke und der Hauptlöschmeister Uwe Kracke.