Hilfe in dringenden Fällen

Superintendentin Sabine Preuschoff (2. von links) nimmt die Pfandspende für den Nothilfefonds des Kirchenkreises entgegen. (Foto: privat)

Edeka Cramer überreicht Pfandspende von rund 1144 Euro an den Nothilfefonds

Burgdorf (fh). Mit einer Pfandspende in Höhe von rund 1144 Euro haben die Burgdorfer E-Center Cramer jetzt den Nothilfefonds des Kirchenkreises Burgdorf unterstützt. Das Geld kommt Menschen bei akuten finanziellen Engpässen zugute. Beispielsweise wenn jemand Schulden beim Energieversorger habe und deshalb eine Stromsperre drohe. "Auch wenn bei einer Familie die Waschmaschine oder der Kühlschrank kaputt geht und sie dringend Ersatz benötigen, können sie Geld aus dem Nothilfefonds erhalten", sagt Kichenkreissozialarbeiterin Imke Fronia. Kürzlich sei auch eine Frau unterstützt worden, die ihre sterbende Mutter besuchen wollte, aber die Fahrkarte nicht bezahlen konnte.
Im September 2019 hat der Kirchenkreis den Nothilfefonds gegründet. "Gerade in den zurückliegenden Monaten ist der Bedarf noch mal deutlich gestiegen, weil sich die Folgen der Corona-Krise immer stärker bemerkbar machen", sagt Fronia. So habe sich bei Familien und gerade auch bei Alleinerziehenden zum Beispiel durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit die Einnahmesituation weiter verschlechtert. "Wie gewähren jetzt etwa ein bis zweimal im Monat einen Zuschuss", so die Kirchenkreissozialarbeiterin.
Dabei sei der Nothilfefonds wirklich nur der letzte Ausweg. Voraussetzung ist, dass sich die Betroffenen zunächst ein Beratungsangebot des Diakonieverbands Hannover-Land nutzen. "Wir gucken dann immer erst mal, ob es noch andere Fördertöpfe gibt", betont Fronia. Nur wenn kein anderes Programm greife oder bei dringenden Fällen, wenn keine Zeit für einen langwierigen Antrag bleibe, springe der Nothilfefonds unbürokratisch ein. Geprüft wird die Vergabe der Gelder nachträglich von einem Beirat, dem unter anderem Superintendentin Sabine Preuschoff angehört.
Der Nothilfefonds wird nicht aus der Kirchensteuer finanziert, sondern ausschließlich aus Spenden. Einige Gemeinden haben in der Vergangenheit bereits Kollekten dafür gesammelt. Der Kirchenkreis setzt aber auch weiterhin vor allem auf Unterstützung von Gemeindemitgliedern und Bürgern. Weitere Informationen gibt es unter www.kirchenkreis-burgdorf.de/nothilfe-fonds.html sowie per E-Mail an nothilfefonds@kirchenkreis-burgdorf.de und unter Telefon (05136) 88890.