Heuer wird Erster Hauptbrandmeisters

Stadtbrandmeister Dennis-Frederik Heuer erhielt von Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn die Urkunde zur Ernennung zum Ersten Hauptbrandmeister. (Foto: Helmut Steinseifer)

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen verleiht Bürgermeister Armin Pollehn dem Stadtbrandmeister einen neuen Dienstgrad

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN (hst). Normalerweise ist Stadtbrandmeister Dennis-Frederik Heuer derjenige, der den Mitgliedern seiner Ortsfeuerwehren neue Dienstgrade verleiht. Doch diesmal hat er auch selbst eine Urkunde entgegengenommen: Bei der Jahreshauptversammlung der Freiweilligen Feuerwehr seines Heimatortes Ramlingen-Ehlershausen ernannte Bürgermeister Armin Pollehn ihn zum Ersten Hauptbrandmeister.
Vor diesem besonderen Tagesordnungspunkt hatte Ortsbrandmeister Heinrich Könecke in seinem Bericht das Jahr 2019 Reue passieren lassen: Insgesamt sind die Aktiven aus dem Doppeldorf in den zwölf Monaten zu 30 Einsätzen ausgerückt, davon 18 Brandeinsätze und neun Hilfeleistungen. Bei einem Containerbrand kam erstmalig auch das neue Fahrzeug TSF-W zum Einsatz.
Dabei sind im Laufe des Jahres 653,5 Einsatzstunden zusammengekommen, darüber hinaus verbrachten die Mitglieder 746 Stunden auf Lehrgängen und Weiterbildungen verbracht. Die Gesamtzahl der geleisteten Stunden beliefen sich auf 14.418.
Burgdorfs Bürgemeister Armin Pollehn bedankte sich in seinem Grußwort für dieses Engagement. "Wenn etwas passiert bei uns in Burgdorf oder bei Ihnen in Ramlingen-Ehlershausen, dann können wir sicher sein, dass sie die Sache auch wirklich im Griff haben", sagte er. Auch Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig bedankte sich im Namen des Ortsrates und der Bürgerinnen und Bürger für die Arbeit der Feuerwehr.
Die Feuerwehrausschussvorsitzende Beate Neitzel hatte als Gastgeschenk eine Flasche „Hochprozentiges“ mitgebracht. Sie hob hervor, dass es nicht selbstverständlich sei, wenn die Familienmitglieder auch nachts zu Einsätzen ziehen lassen. Und Stadtbrandmeister Dennis-Frederik Heuer sprach auch den Arbeitgebern seinen Dank aus, die die aktiven Feuerwehrmitglieder für die Einsätze freistellen.
Zum Abschluss der Versammlung erhielten außer Heuer auch noch weitere Mitglieder neue Dienstgrade und Ehrungen: Tobias Buchholz, Christopher Lange und Lars Menge dürfen sich nun Feuerwehrmann nennen. Chantal Pahl wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Jan-Philipp Diekmann und Michael Schroeder zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Hauptfeuerwehrmann wurde Fabian Losch, Arne Asseburg wurde zum Löschmeister und Frank Blume sowie Thomas Wick zum Hauptlöschmeister ernannt.
Olaf Buchholz und Jörn Hogreve wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 25-Jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Andreas Buchholz und Jörg Graver bekamen das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Mitgliedschaft.
Der Landesfeuerwehrverband Niedersachen verlieh das Ehrenzeichen an Heinrich Schlumbohm für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Manfred Asseburg und Gerhard Hogreve für 50 Jahre und Heinz Schmolke für 60 Jahre. Regionsstabführer Rüdiger Finze ehrte die Musiker Ralf Berger und Frank Blume für 40 Jahre Feuerwehrmusik sowie Manfred Asseburg und Gerhard Hogreve wurden für 50 Jahre Feuerwehrmusik ausgezeichnet.