Hertha Otze bringt Super-Show auf die Bühne

Die „Einmaligen“ bei dem Medley aus „Traumschiff Surprise“. (Foto: Hertha Otze)

„It's Showtime again“! vor ausverkauftem Saal

BURGDORF/OTZE (r/jk). Ausverkauft! Nur noch Stehplätze waren an der Tageskasse im Veranstaltungszentrum zu haben. Fast 400 Zuschauer wollten bei der 11. Jazz-Dance-Show des SV Hertha Otze dabei sein. „It's Showtime again“ war das Motto dieser Show.
Vor knapp 20 Jahren, im Jahr 1994, gab es schon mal eine Musical- und Filmshow des Vereins. Damals noch in der Gymnasium-Aula am Berliner Ring. Neun verschieden Gruppen, mit aktiven Tänzern im Alter von 5 bis über 60 Jahren, waren dieses Mal auf der Bühne vertreten. Insgesamt hatte der Verein ein Programm mit 21 verschiedenen Auftritten auf die Beine gestellt.
Was in den Wochen und Monaten vorher in der Otzer Turnhalle geübt wurde, konnte nun vor Publikum präsentiert werden. Moderator Bastian Wünsch vom NDR kam erst nach der Eröffnung durch den Can Can der BLOND AG auf die Bühne. Er leitete gekonnt durch das Programm.
Die „Nummerngirls“ zeigten den Zuschauern vor jedem Tanz, auf was sie sich freuen durften. Diese Schilder wurden mit viel Fleiß in einem Workshop hergestellt und danach noch unter Interessierten verlost. Schon nach der ersten Vorführung sprang der Funken zum Publikum über. Die jüngsten Tänzerinnen, die „Big Little Dancer“ waren natürlich besonders nervös, denn für sie war es der erste Auftritt vor solch einer großen Kulisse. Sie sind erst zwischen 5 und 6 Jahren.
In den nächsten Gruppen waren schon Tänzerinnen dabei, die bei der letzten Show, im Jahre 2009, dabei waren. „The Twisters“, „SnoopCraXx“, „Funky Monkeys“ und „Dance 4 You“ tanzten nach den Film- und Musicaltiteln aus Tabaluga, Rapunzel, High School, Madagaskar, Ghostbusters, Schuh des Manitu und Twilight.
Die erfahrenen Tänzerinnen der BLOND AG begeisterten mit drei Auftritten aus Dschungelbuch, James Bond und Burlesque.
Die „First Generation” findet sich nur zu Shows zusammen. Für diese Show hatten sie nach „Mamma Mia“ und „Tanz der Vampire“ ihre Auftritte einstudiert. In dieser Gruppe sind auch die meisten Übungsleiterinnen, die beim „Fluch der Karibik“ ihr Können zeigten.
Einen besonderen Auftritt gab es kurz vor der Pause von den „Einmaligen“. Das ist die Männer-Show-Tanzgruppe, die sich zu den Shows zusammen findet. Schon seit der ersten Show im Jahre 1989 ist es Tradition, dass die Männer dabei sind. In diesem Jahr gab es Tanzschritte zur Filmmusik aus „Traumschiff Surprise“. Das Publikum war begeistert. Sogar mit „Baströckchen“ bewegten” sich die sechs Männer.
Am Ende des zweiten Teils gab es noch das große Finale. Beim „Tanz der Vampire“ kamen noch einmal alle neun Gruppen gemeinsam auf die Bühne und bekamen tosenden Applaus aller Zuschauer. Nach der Show war immer wieder zu hören: „Dass so ein kleiner Verein so etwas tolles auf die Beine stellt, sucht seines Gleichen. Wann ist denn die nächste Show? Wir wollen wieder dabei sein!“