Heeßels Kotrainer Simon Kirsch will jetzt kräftig Punkte sammeln

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Am Sonntag ist in Burgdorf der Tabellenvierte TSV Pattesen zu Gast

HEESSEL (kd). Es war der Mannschaft vom Heeßeler SV nicht nur die Erleichterung über den erfolgreichen Verlauf der tags zuvor erfolgten Darmoperation ihres Trainers Niklas Mohs anzumerken, sondern auch die Freude auf dem Spielfeld in der Burgdorfer MARKTSPIEGEL-Arena, wo sie mit dem 4:1 (1:1)-Sieg über den TuS Garbsen eine Negativserie mit vier Spielen ohne einen Punktgewinn endlich beendete.
"Ich hoffe, dass wir jetzt die Kurve gekriegt haben", sagte Heeßels Kotrainer Simon Kirsch, dem die die Freude über seinen ersten Dreier als verantwortlicher Interimstrainer deutlich anzumerken war.
Dabei mussten die Heeßeler zunächst wieder mit einem Rückschlag fertig werden. "Da hat man meiner Mannschaft doch die Verunsicherung angemerkt, als die Garbsener durch Maxime König nach 17 Minuten mit ihrer ersten Torgelegenheit durch einen Freistoß mit 1:0 in Führung gehen konnten", gab Simon Kirsch zu.
"Zuvor hatten wir bereits vier klare Torchancen ausgelassen, ehe uns dieses Malheur passierte", ärgerte sich auch Heeßels Trainer. Doch fing sich der Heeßeler SV schon recht bald und kam noch vor der Halbzeitpause durch einen Kopfball von Mark Wielitzka (25.) nach einer Ecke von Jan-Henrik Matthes zum 1:1-Ausgleich.
Zur erstmaligen Führung benötigten die Heeßeler nach einer Stunde Spielzeit allerdings die Mithilfe des Gegners, als ein Eigentor des Garbseners Dustin Quast nach einem Zweikampf mit Kesip Caran für die erstmalige Führung des Heeßeler SV sorgte, dem in der 69. Minute Kesip Caran mit einem Schuss ins Eck bereits das 3:1 folgen ließ.
Da wollte sich auch sein kurz zuvor eingewechselte Bruder Sahin Caran nicht lumpen lassen, der mit seinem Treffer in der 76. Minute für den 4:1-Endstand zu Gunsten des Heeßeler SV sorgte. Am Sonntag wartet auf dem kleinen HSV ein weiteres Heimspiel. Dann ist ab 15.00 Uhr der TSV Pattensen, dessen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV Bavenstedt am vergangenen Sonntag den Platzverhältnissen zum Opfer fiel und daher abgesagt werden musste, zu Gast in der Burgdorfer MARKTSPIEGEL-Arena.
Von einem Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten aus Pattensen, der 19 Punkte aufweist, zu sprechen, lehnte Simon Kirsch ab. "Wir belegen mit unserer Mannschaft vom Heeßeler SV mit 14 Punkten derzeit nur den 9. Rang. Da gehört es sich angesichts der Tabellenlage nicht, von einem Spitzenspiel zu sprechen."