Heeßeler nahmen Feuerwehrhaus-Anbau in Augenschein

Zahlreiche große und kleine Heeßeler nahmen den neuen Erweiterungsbau ( hi.) ihrer Ortswehr in Augenschein. (Foto: Georg Bosse)

„Eickhoop“-Anlieger spendeten 275 Euro für die Kinder- und Jugendwehr

HEESSEL (gb). Vor etwas mehr als einer Woche wurden die neuen Hallen- und Sozialräumlichkeiten für die Ortswehr Heeßel feierlich ihrer Bestimmung übergeben (der MARKTSPIEGEL berichtete). Vergangenen Samstag bekam die Öffentlichkeit die Gelegenheit, sich bei einem „Tag der offenen Tür“ ein Bild von dem Erweiterungsbau zu machen, der verbesserte Möglichkeiten zur Ausbildungs- und Einsatzfähigkeit der Heeßeler Kameraden bietet.
Im Anschluss an die öffentliche Begehung und Besichtigung der neuen Einrichtungen fand der für Heeßel schon traditionelle Laternenumzug statt, der auch in diesem Jahr von einer kleinen Besetzung des Feuermusikzuges Burgdorf/Hänigsen wohlklingend angeführt wurde. Zum Rahmenprogramm des „Tages der offenen Tür“ mit anschließendem Laternenumzug gehörten darüber hinaus eine Hüpfburg, Kinderschminken, Kürbisschnitzen und selbstverständlich die Versorgung mit Gegrilltem und Getränken. Und weil die Kinder- und Jugendarbeit in der Ortswehr Heeßel unterstützt werden muss, überreichten die Eickhoop-„Bankerinnen“ Anett Kallies und Bettina Thorndyke einen symbolischen Spendenscheck über 275 Euro an Ortsbrandmeister Karsten Lübbe, an die Kinder- und Jugendfeuerwehrwartin Claudia Riccoboni sowie an den Fördervereinsvorsitzenden Björn Sund.