Heeßeler gewinnen Pfingst-Fußballpokal beim SV Sorgensen

Großer Jubel bei den Heeßelern, die 14 Kickerteams hinter sich gelassen hatten und damit den Pokal beim 13. Sorgenser Pfingst-Fußballturnier 2010 gewannen. (Foto: SV Sorgensen)

MARKTSPIEGEL und „fitness“-Park Burgdorf präsentierten 13. Sorgenser Pfingst-Fußballturnier

SORGENSEN (gb). Der Sportplatz in Sorgensen war am vergangenen Pfingstwochenende einmal mehr der Gipfel für Fußballfans aus Burgdorf sowie der nahen und ferneren Umgebung. Denn bereits zum 13. Mai war der SV Sorgensen emsiger Gastgeber seines Herren- und Nachwuchs-Fußballturniers.
Den Triumph beim ersttägigen Nachwuchsturnier im Soccer-Court trug mit einem torreichen, finalen Kantersieg (11:2) die G-Jugend des TSV Godshorn gegen den SV Sorgensen I davon. Auf den weiteren Rängen folgten die kleinen Kicker vom SV 06 Lehrte (3.), des SV Sorgensen II (4.), des SSV Kirchhorst (5.), vom SV Ramlingen/Ehlershausen (6.), vom TSV Berenbostel (7.) und des TSV Friesen Hänigsen (8.).
Am zweiten Tag hatten die F-Jugendlichen ihren Turnierauftritt im Soccer-Court. Hier setzte sich der SV Gehrden vor der TSV Burgdorf I (2.), SV Hertha Otze (3.), TSV Friesen Hänigsen (4.), TSV Burgdorf II (5.), SV Sorgensen (6.)und dem 1. FC Burgdorf (7.) durch.
Im Modus „Jeder gegen jeden“ kämpfte bei den Herren an zwei Tagen ein attraktives Teilnehmerfeld aus 15 Kreisklassen- und Hobbymannschaften auf zwei Kleinspielflächen um Tore, Siege und den Pokalerfolg. Am Ende sicherte sich Heeßel den Sorgenser Pfingst-Cup sowie die 300 Euro Siegprämie. Für den Silberrang konnte Diyarbakirspor Lehrte/Burgdorf 200 Euro entgegen nehmen und die Drittplatzierten Las Fabragas durften sich immerhin noch mit 100 Euro für die Teamkasse trösten.
Der Fairness-Preis in Höhe von 50 Euro wurde den „Black Devils“ vom SV Hildesheim zugesprochen. Mit 16 Turniertreffern setzte sich Joachim Fritzsche (FCF) die Torjägerkrone auf, für die er ebenso einen 25 Euro Sport Polch-Gutschein erhielt wie der beste Keeper von den „Südstadtkickers“.
Der gesellige Höhepunkt des Sorgenser Pfingstfußball-Gipfels war am Samstagabend die ausgelassene Turnierparty im Festzelt mit Cocktailbar. Leider konnten die Aktiven und ihr Anhang nicht auf einen Champions-League-Erfolg des frischgebackenen Deutschen Fußballmeisters FC Bayern München anstoßen, dessen Triple-Träume in Madrid mit einer 0:2-Niederlage gegen den italienischen Titelträger Inter Mailand ein jähes Ende genommen hatten.
Zum weiteren Rahmenprogramm gehörte wieder die obligatorische Hüpfburg und für das leibliche Wohl war an den Imbiss- und Getränkeständen auch reichlich gesorgt.