"Gut für Fittness und Umwelt"

Die Region Hannover und ihre Kommunen beteiligen sich an dem Wettbewerb Stadtradeln

BURGDORF/UETZE (r/fh). Ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit - jede Strecke, die in den nächsten Wochen mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, zählt. Denn die Region Hannover und ihre Kommunen beteiligen sich auch an diesem Jahr an dem Wettbewerb "Stadtradeln". Vom 7. bis 27. Juni konkurrieren sie mit anderen Städten, Gemeinden und Landkreisen darum, wo die Einwohner die meisten Kilometer erstrampeln.
Wegen der Corona-Epidemie müssen zwar die gemeinsamen Veranstaltungen und Touren ausfallen, die eigentlichen dazugehören, aber alleine oder in einer Gruppe aus maximal zwei Haushalten, können sich die Teilnehmer jederzeit in den Sattel schwingen. "Außerdem arbeiten wir an tollen digitalen Angeboten“, betont Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover. Sie sollen die Menschen dazu inspirieren, sich an der frischen Luft zu bewegen. „Radfahren ist gerade in diesen Zeiten ein gutes Mittel gegen Bewegungsarmut und Trübsinn. Es hält fit und ist gut für die Umwelt", ist Franz überzeugt.
Die Region Hannover wird im Internet beispielsweise Tipps für Fahrradtouren geben. Außerdem können sich Interessierte die App „Bike Citizens“ kostenlos auf ihr Smartphone herunterladen. Dort stehen bereits jetzt viele Routen durch das Umland von Hannover zur Verfügung mit einer Gesamtlänge von fast 1.000 Kilometern. Und das ganze hat noch einen Vorteil für das Stadtradeln: Die Nutzer können einstellen, dass die App die geradelten Kilometer automatisch aufzeichnet.
Im vergangenen Jahr hatten knapp 10.000 Kinder und Erwachsene aus allen 21 Städten und Gemeinden in der Region am Stadtradeln teilgenommen. Im Gesamtklassement musste sich die Region Hannover nach ihrem Sieg 2018 dem Vorjahres-Vize Berlin geschlagen geben. Sie erlangte bundesweit den zweiten Platz.
Aktuelle Infos zu dem Wettbewerb sind auf der Internetseite www.hannover.de/stadtradeln zu finden. Eine Anmeldung von Teams zum Wettbewerb ist unter www.stadtradeln.de für die Region Hannover oder die jeweilige Stadt oder Gemeinde bereits möglich. Die im Aktionszeitraum gefahrenen Strecken können dort online eintragen werden und werden pro Team zusammengezählt. Wer sich nicht registrieren möchte, kann seine gefahrenen Kilometer auch am Ende jeder Stadtradeln-Woche an die Koordinatorin Beate Rühmann vom ADFC Burgdorf Uetze melden, per E-Mail an adfcburgdorf@arcor.de. Teilnehmer aus Uetze können sich auch an Johannes Leßmann von der Gemeinde wenden (lessmann@uetze.de), Teilnehmer aus Burgdorf an den Klimaschutzmanager Alexander Woywode (a.woywode@burgdorf.de).