Gudrun Meyer schälte die längste Schale

Der junge „96“-Kiebitz schaute dem Kartoffelschäl-Team „Erholung“ mit Otzenia-Chef Karl-Heinz Dralle (2.v.r.) über die Schultern. (Foto: Georg Bosse)

Otzer Kartoffelmarkt mit Schälwettbewerb und viel Sonne

OTZE (gb). Die 30. Otzer Veranstaltungswoche steuerte am vergangenen Samstag mit dem „Kartoffelmarkt“ erneut auf ihren Höhepunkt zu. Die Vereine und Verbände der dörflichen Gemeinschaft hatten für den siebentägigen Eventmarathon einmal mehr ihre Kräfte gebündelt und den Besuchern wieder eine Menge zu bieten. Darunter die traditionelle Ortsratssitzung unter den Eichen auf dem „Lindenbrink“ am Donnerstagabend.
Die „runde Auflage“ des publikumsträchtigen Spektakels mit Fokus auf den Kartoffelschäl-Pokalwettbewerb war von der Septembersonne und den ungezählten Otzer Kartoffelpuffer-Schwärmern verwöhnt. An diesem schönen Spätsommertag schälten sich unter den Augen von Ortsbürgermeistergattin Anne Hunze das Frauenteam „Feuerwehr I“ und die Männermannschaft „Triathlon“ zum Sieg sowie Gudrun Meyer (145 Zentimeter) und Hartmut Jung (94 Zentimeter) zu den Otzer Kartoffelmajestäten 2013.
Währenddessen pendelten die Massen zwischen dem Kinderflohmarkt, dem zentralen „Lindenbrink“ und dem Backhausplatz am Speicher hin und her. Auf dem malerischen Backhausplatz wurden die Gäste vom Old Fashion Swingtett, feat. Bernd Strauch (Hannover) am Schlagzeug, „altmodisch“ jazzig bestens unterhalten. Und auf der „Lindenbrink“-Bühne gab es BigBand-Sound vom Berggarten-Orchester aus Neustadt/Rbg. und Umgebung.
Der anschließende Sonntag ließ dann die Otzer Woche 2013 mit einem Erntedank-Gottesdienst sowie einem gemeinsamen Eintopfessen ausklingen.