Grünkohlessen für die Sponsoren

Freunde und Sponsoren des SV Ramlingen-Ehlershausen kommen beim traditionellen Grünkohlessen im Gasthaus Bähre ins Gespräch.

SV Ramlingen-Ehlershausen empfängt nach langer Corona-Pause wieder Freunde und Förderer

Ehlershausen (fh). Mit einem Grünkohlessen hat sich der SV Ramlingen-Ehlershausen bei rund 100 Freunden und Sponsoren bedankt. Die Veranstaltung im Gasthaus Bähre hat Tradition - doch diesmal war sie gleich in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit. "Es ist jetzt zwei Jahre her, dass wir hier alle zusammensitzen konnten. Wegen der Corona-Epidemie mussten unsere Spargel- und Grünkohlessen zuletzt ausfallen", rief Jürgen Stern in Erinnerung. Er sei froh, dass das unter Einhaltung der 2G-Regel nun wieder möglich sei.
Und auch für Jürgen Stern selbst war die Veranstaltung ein Novum: Zum ersten Mal begrüßte er die Gäste nicht mehr als Vereinsvorsitzender. Denn dieses Amt hatte er zwei Wochen zuvor bei der Jahreshauptversammlung nach mehr als 30 Jahren abgegeben.
Doch er werde sich auch weiterhin für den Verein einsetzen. "Von Abschied kann keine Rede sein. Ich werde euch weiter quälen und nerven, um Geld für den RSE reinzubekommen", versicherte er den Sponsoren mit einem Augenzwinkern. Er ist auch Vorsitzender eines neu gegründeten Beirats, der dem Vorstand künftig zur Seite stehen wird. Die weiteren Mitglieder sind Alfred Runge, Lars Czarnecki, Thorsten Harms und als Ersatzmitglied Jens Kramer.
Dann stellte Jürgen Stern seinen Nachfolger Kurt Becker vor, der bisher sein Stellvertreter gewesen war und nun zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt wurde. „Jürgen ist nicht zu ersetzen – und das will ich auch gar nicht erst versuchen", betonte Becker. Doch er sei überzeugt, dass es ihm zusammen mit seinen Vorstandskollegen und mit Unterstützung des Beirats gelingen werde, den RSE auf Erfolgskurs zu halten.
Unter den Gästen war auch der Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) August-Wilhelm Winsmann. Er gratulierte dem RSE zum 100-jährigen Bestehen, das der Verein in diesem Jahr feiert. Aus diesem Anlass überreichte er Kurt Becker ein Netz mit Fußbällen, eine Wandtafel und 500 Euro für die Vereinskasse.
Bevor schließlich der Grünkohl aufgetischt wurde, traten die HAZ-Platzwarte Bruno Brauer und Uwe Janssen auf, die in ihrer Kolumne im Sportteil der Tageszeitung regelmäßig die neuesten Entwicklungen bei Hannover 96 aufs Korn nehmen. Beim RSE-Grünkohlessen sorgten sie mit ihrer satirischen Analyse des bisherigen Saisonverlaufs in der 2. Bundesliga für Unterhaltung.