Grüne stellen Kandidaten für Rat auf

Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen hat 15 Kandidaten für den Rat aufgestellt. (Foto: privat)

Ortsverband beschließt die Liste bei einer Mitgliederversammlung unter freiem Himmel

Burgdorf (r/fh). Der Burgdorfer Ortsverband von Bündnis 90/Die Gründen hat die Liste für die Kommunalwahl im September aufgestellt. Für den Rat kandidieren demnach acht Frauen und sieben Männer im Alter von 20 bis 73 Jahren. „Ich freue mich, dass wir so viele Frauen überzeugen konnten, sich für grüne Politik zu engagieren und so auch die Möglichkeit haben, die Gendergerechtigkeit auf lokaler Ebene zu verwirklichen“, betont Ratsfrau Simone Heller.
Sie selbst kandidiert auf dem ersten Listenplatz gefolgt von dem Ortsverbandsvorsitzenden Jens Palandt, Claudia Baumgarten, Hartmut Braun, Sabine Köllmann, Timo Zapf, Dagmar Thöner, Jens Fricke, Anke Hennigs , Cord Steinbeck-Behrens, Kathrin Palandt, Malte Müller, Christine Streit, Dieter Rohles und Sinja Münzberg. „Eine gute Mischung aus erfahrenen Politikern, ehrenamtlich Engagierten und aus jungen, neuen und motivierten Menschen“, kommentiert die Co-Vorsitzende des Ortsverbandes Maria Leykum.
Der Ortsverband hat die Liste bei einer Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag beschlossen. Wegen der Corona-Epidemie fand sie mit viel Abstand unter freiem Himmel auf dem Sportplatzgelände des Gymnasiums Burgdorf statt.Bei der nächsten Mitgliederversammlung am 12. Juni soll dann das Wahlprogramm verabschiedet werden. Die Zielrichtung sei aber bereits klar: „Wir wollen, dass sich Burgdorf auf den Weg macht, bis möglichst 2030 klimaneutral zu werden. Dazu bedarf es Mut, Kreativität und einiger Anstrengungen. Aber nur so können wir unseren Wohlstand und unsere Zukunftsfähigkeit langfristig erhalten“, betont Palandt.
Außerdem strebe die Partei eine neue Verkehrspolitik an, in der Fußgänger und Radfahrer insbesondere in der Innenstadt Vorrang haben. „Einsetzen werden wir Grünen uns auch für eine moderne, lebendige und funktionsfähige Innenstadt, in der nicht erst seit Corona vieles auf dem Spiel steht,“ erläutert die Grünen-Vorsitzende Leykum. Ziel sei außerdem ein „weltoffenes und sozial gerechtes Burgdorf, in dem wir alle gerne leben und in dem Wohnen nicht mit Sorgen über zu hohe Mieten verbunden ist“, betont sie.