Großartiger Pferdesport im Burgdorfer Reiterstadion

Auch in diesem Jahr bekamen die Zuschauer im St. Georg-Reiterstadion „An der Bleiche“ großartigen Pferdesport zu sehen. (Foto: Georg Bosse)

Beim St. Georg-Turnier waren wieder Ross und Reiter los

BURGDORF (gb). Dass Burgdorf die vor fünf Jahren verliehene Auszeichnung „Pferdestadt“ wirklich verdient hat, wurde am letzten Maiwochenende vom örtlichen Reit- und Fahrverein (RFV) St. Georg eindrucksvoll bestätigt. Denn auf seinem Vereinsgelände im Herzen der Auestadt fand wieder einmal das bereits traditionelle Reit- und Springturnier statt, das sich in der Region und im norddeutschen Raum großer Beliebtheit erfreut.
Die äußeren Bedingungen waren an den Turniertagen eher als „durchwachsen“ zu bezeichnen. Immer wieder zogen bei kühlen Temperaturen dunkle Wolken über die Wettkampfstätte und ließen ab und an einige kurze Regenschauer auf den Springparcours und das Dressurviereck rieseln.
Nichtsdestotrotz hatten die pferdesportbegeisterten Besucher an den drei Tagen die ausgezeichnete Gelegenheit, im Reiterstadion „An der Bleiche“ über 50 Prüfungen verschiedener Kategorien und Altersklassen zu bestaunen und tollen Turnierreitsport zu erleben. Darunter Spring- und Dressurprüfungen, Stil- und Zeitspringprüfungen sowie das mit Spannung erwartete Mannschaftsspringen.
Während die Equipe des Gastgebers und die Titelverteidiger des Vorjahres mit dem 8. Platz im Teamwettbewerb (7. Schillerslage II und 14. Schillerslage I) keine Meriten erringen konnte, sprang der St. Georg-Vorsitzende Henning Ernst auf „Anastacia“ bei der Springprüfung der „Klasse L“ mit Stechen aufs oberste Stockerl. Hier kamen Nadine Neumann (RFV St. Georg Burgdorf) auf „Riecke“ und Robin Hilgner (RFV Thönse) mit „Ulani“ auf die Ränge sechs bzw. sieben.
Die Springpferdeprüfung der „Klasse M“ entschied der Burgdorfer Joachim Winter auf „Sydney“ für sich. Winter, der für den RFV Westercelle/Altencelle startet, wurde von seinem Pferd „Camaro“ auch noch auf den dritten Platz getragen. Der erste Preis der „Warsteiner Reitsportförderung 2011“ ging an Lisa Hartje (RFV Harsum u. Umgebung) auf „Sabrina“. Bei diesem Wettbewerb fand sich Alexandra Witte (RFV Isernhagen) mit „Valentina“ auf dem siebten Rang wieder.
Die Turniergemeinschaft Burgwedel feierte Christopher Bartels auf „Fan Fan du Logis“ als Sieger der Springprüfung der „Klasse M“ mit Stechen. Hinter ihm platzierten sich Joachim Winter (2.) mit „Sydney“, Louis Philipp Muhle (3.) auf „Paul M“ und Rico-Bruno Ernst (6.) mit „Elvis“, die beide den RFV St. Georg Burgdorf im Parcours repräsentierten.