Gremien nehmen Arbeit auf

Die neue Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Barbara Gebbe (Mitte) zusammen mit ihren Stellvertreterinnen Katharina Reich (links) und Carola Hoffmann. (Foto: St. Nikolaus-Gemeinde)

Pfarrer Martin Karras dankt scheidenden Mitgliedern von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand / Pfarrgemeinderat wählt Barbara Gebbe zur Vorsitzenden

BURGDORF (r/fh). Die St. Nikolaus-Gemeinde hat einen neuen Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand. Nach den Wahlen im November hat Pfarrer Martin Karras im Rahmen eines Gottesdienstes jetzt die neuen Mitglieder der beiden Gremien in ihr Amt eingeführt. Er wünschte allen eine glückliche Hand bei den jetzt wichtigen anstehenden Entscheidungen und rief sie dazu auf "mutig voranzugehen und sich nicht beirren zu lassen".
Neue Vorsitzende des Pfarrgemeinderates ist Barbara Gebbe. Sie wurde in der konstituierenden Sitzung des PGR einstimmig als Nachfolgerin von Angelika Wirz gewählt, die nicht wieder kandiert hatte. Die 57-jährige Sozialarbeiterin Gebbe war bereits in der vergangenen Legislaturperiode Mitglied im Laiengremium der Burgdorfer Pfarrgemeinde. Sie ist zudem aktiv in der Kolpingsfamilie und dort seit einigen Jahren geistliche Leiterin. Als Stellvertreterinnen fungieren Carola Hoffmann und Katharina Reich. Während die 50-jährige Bundesbeamtin Hoffmann schon einmal Mitglied des PGR war, ist die 42-jährige Diplom Ökotrophologin Katharina Reich neu im Gremium.
Pfarrer Karras bedankte sich auch bei all denjenigen, die sich in der vergangenen Wahlperiode engagiert haben und nun aus den Gremien ausscheiden. Die Gottesdienstbesucher spendeten vor allem der bisherigen Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Angelika Wirz viel Applaus. In den Jahren von 1994 bis 2006 und von 2010 bis 2018 habe sie die Gemeinde entscheidend mitgeprägt. "Ihr grundsätzliches Handeln war geprägt von einem tiefen inneren Glauben an Gott", sagte Karras. Außerdem sei ihr der soziale Bereich ein wichtiges Anliegen gewesen, in der Caritas und in der Flüchtlings- und Asylantenfrage.
Daran wird auch ihre Nachfolgerin Barbara Gebbe anknüpfen. Bereits in den vergangenen Jahren zeigte die großes Engagement in der Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Als Flüchtlingskoordinatorin der Pfarrgemeinde ist sie zudem eng vernetzt mit den in diesem Bereich tätigen Organisationen und Behörden. 
Einen besonderen Dank sprach Karras außerdem Klaus Rieger aus, der seine Tätigkeit in den Gremien der Gemeinde jetzt beendet. Er war von 1994 bis 2002 im Pfarrgemeinderat engagiert und von 2002 bis 2018 im Kirchenvorstand aktiv. "In beiden Gremien hat er in seiner sachlich, ruhigen Art und zugleich versiertem Wissen zu wichtigen Entscheidungen beigetragen", lobte der Pfarrer.