Glasfaserausbau rückt näher

Otze, Ramlingen und Ehlershausen haben die Quote erreicht

Burgdorf (r/fh). In den Ortschaften Otze, Ramlingen und Ehlershausen steht dem Glasfaserausbau nichts mehr im Wege. In der sogenannten Vorvermarktung haben sich jeweils mehr als 40 Prozent der Haushalte für eine schnelle Internetverbindung entschieden und einen entsprechenden Vertrag mit dem hannoverschen Telekommunikationsanbieter htp abgeschlossen. Damit ist die Quote erreicht, ab der sich ein Ausbau dem Unternehmen zufolge wirtschaftlich lohnt. In Otze haben sogar schon 58 Prozent der Haushalte unterschrieben.
Die ersten Vorbereitungen für die Bauarbeiten haben bereits begonnen: Eine Fachfirma hat im Auftrag von htp Luftaufnahmen begonnen, mit einer Drohne gemacht. Sie seien Grundlage für den Tiefbau und würden ausschließlich zur internen Planung verwendet und nicht veröffentlicht, heißt es in einer Mitteilung von htp.
Im nächsten Schritt wird nun das von htp beauftragte Tiefbauunternehmen mit den Hauseigentümern Begehungstermine für die Grundstücke abstimmen, bei denen genau festgelegt wird, wie die Glasfaserkabel bis zum Haus geführt werden. "Unser Ziel ist, noch im Frühjahr dieses Jahres mit dem Bau zu beginnen, sodass bereits Ende des Jahres die ersten Anschlüsse aktiviert werden können", kündigt htp-Sprecherin Kathrin Mackensen an.