GHS I gewinnt beim Wettbewerb „Spielen macht Schule“

16 Nachmittagskinder freuten sich mit Andrea Bruns, Claudia Ohnesorge (v.l.) und Schulleiter Rudolf Alker (r.) über das gewonnene Spielzeug, dass Alexander Batulin (2.v.r.) vom VEDES-Fachgeschäft „Krusekinder“ aus Großburgwedel mitgebracht hatte. (Foto: Georg Bosse)

Spielpaket von „Krusekinder“ Großburgwedel übergeben

BURGDORF/BURGWEDEL (gb). Die OGS der Grund- und Hauptschule I Burgdorf (GHS I) gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbsprojekts „Spielen macht Schule“. Die Initiative des TransferZentrums für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) sowie des „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ (Frankfurt/Main) wird dabei von den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie (DVSI; Nürnberg) unterstützt.
Spielen und Lernen gehören zusammen. Spielen am Nachmittag wird von Erzieher/innen an der Burgdorfer OGS/GHS I in Kooperation mit dem Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes betreut. Zur Nachmittagsbetreuung gehören täglich etwa 140 Kinder in elf Gruppen. Neben den Mittagstischen und der Hausaufgabenzeit gibt es kreative Angebote aus dem Sport- und Spielebereich.
In diesem Jahr fand erstmals eine Sonderaktion statt, bei der sich Schulen um Produkte des Herstellers BRUDER bewerben konnten. Zu den 30 schulischen Einrichtungen, die im Rahmen eines Konzeptwettbewerbs mit einem hochwertigen Spielzeugpaket ausgestattet, wurden gehört jetzt auch die OGS an der GHS I Burgdorf.
Die kostenlosen Spielepakete wurden von Alexander Batulin vom VEDES-Fachgeschäft „Krusekinder“ in Großburgwedel an Schulleiter Rudolf Alker sowie an die Erzieherinnen Andrea Bruns und Claudia Ohnesorge überreicht. So fördert die Initiative das Spielen, denn: Spielen macht schlau!