Gewalt auf dem Spielfeld

Bei einem Heimspiel im Stadion an der Sorgenser Straße haben Spieler der C-Junioren am Samstag einen 13-jährigen Spieler des FC Lehrte geschlagen und getreten.

Burgorfer C-Junioren schlagen 13-jährigen Spieler des FC Lehrte zusammen

BURGDORF/LEHRTE/FUHRBERG (fh). Bei einem Fußballspiel zwischen den C-Junioren der TSV Burgdorf und des Lehrter FC ist es zu massiver körperlicher Gewalt gekommen: Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei haben mehrere Spieler der Burgdorfer Mannschaft auf einen 13-Jährigen aus dem Lehrter Team eingeschlagen und -getreten. Der Junge wurde mit dem Rettungswagen zur medizinischen Behandlung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.
Gegen 13.15 Uhr, kurz vor Ende des Spiels, war es im Stadion an der Sorgenser Straße nach Darstellung der Polizei zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen den zwölf- bis 14-jährigen Spielern beider Mannschaften gekommen. Die Streitigkeiten gipfelten kurze Zeit später in einer körperlichen Auseinandersetzung. Den Zeugenaussagen zufolge soll ein Jugendlicher aus dem Burgdorfer Team geschubst worden sein. Darauf hin seien dann mehrere Spieler der Heimmannschaft auf einen 13-jährigen Lehrter losgegangen. 
Einigen Zuschauern gelang es, zu schlichten und die Streitparteien voneinander zu trennen. Die Schiedsrichterin beendete das Spiel dann vorzeitig. Die Polizei leitete gegen Spieler beider Mannschaften Strafverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ein. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Taten gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Burgdorf unter (05136) 88614115 in Verbindung zu setzen.
Am Sonntag hat das Sportgericht des Niedersächsischen Fußballverbandes entschieden, die Burgdorfer C-Jugend bis maximal zum 21. März 2020 vom Spielbetrieb auszuschließen. Einen Tag später, am Montag, ist der Vorstand der TSV-Fußballabteilung zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Diesen Termin hatte er allerdings nicht kurzfristig nach dem Vorfall am Samstag einberufen, sondern ihn bereits angesetzt, nachdem die C-Junioren am 10. September im Heimspiel gegen den Fuhrberger SV negativ aufgefallen waren. Auch dort hatten sie Gegenspieler verbal und körperlich attackiert.
Daraus zieht der Fußballvorstand der TSV jetzt Konsequenzen: Bei der Sondersitzung entschied er, die C-Junioren vom Spielbetrieb ganz abzumelden und die beteiligten Spieler aus dem Verein auszuschließen. Außerdem wird ihnen ein Platzverbot auf dem Stadiongelände an der Sorgenser Straße erteilt. Zur Aufklärung und Aufarbeitung der Fälle wolle die TSV-Abteilung mit der Polizei, dem Sportgericht und dem Jugendamt kooperieren.
Der Vorsitzende Dirk Bierkamp kündigt außerdem an, sich beim FC Lehrte und beim Fuhrberger SV persönlich zu entschuldigen. "Der Vorstand wünscht dem verletzten Jugendlichen des FC Lehrte alles erdenklich Gute und hofft auf eine baldige Genesung. Der Vorstand der TSV entschuldigt sich bei beiden Vereinen, den Trainern, den Jugendlichen und den Eltern für die Vorfälle der oben genannten Spiele", schreibt er in einer Pressemitteilung.
Am morgigen Donnerstag, 26. September, will die Fußballabteilung der TSV an einem runden Tisch der mobilen Jugendhilfe zur Situation am und im Stadion teilnehmen, der im Jugendhaus JohnnyB. stattfinden soll. Außerdem seien kurzfristige Gespräche mit der benachbarten Integrierten Gesamtschule, der Stadt Burgdorf und der Polizei Burgdorf geplant.