Gesundheitstag in Burgdorf war wieder sehr gut besucht

Eine Bia-Messung wird von der Weststadt Reha durchgeführt. (Foto: Dana Noll)
 
Physiotherapeutin Christine Jakob demonstriert eine Detoxing-Massage bei Burgdorfs stellvertretender Bürgermeisterin Christa Weilert-Penk. (Foto: Dana Noll)

Spezialmesse im Veranstaltungszentrum bot Informationen und Mitmachaktionen

BURGDORF (dno). Das Interesse an Themen rund um die Gesundheit ist groß. Das bewiesen die zahlreichen Besucher, die trotz sommerlicher Temperaturen am vergangenen Samstag den Weg ins Johnny B. in der Sorgenser Straße suchten. Dabei kam man (frau!) bei Mitmachaktionen, wie Torwandschießen, oder Aktiv-Vorträgen, wie Zumba Gold, auch in den Räumen ins Schwitzen.
Zum 4. Gesundheitstag konnte das Organisatorenteam vom Stadtmarketing Burgdorf (SMB) wieder 50 Aussteller für die Messe im Veranstaltungszentrum gewinnen. Kliniken, Ärzte, Zahnärzte, medizinische Dienstleister, Apotheken, Naturheilpraxen, Senioren- und Pflegeheime, Therapieanbieter, Selbsthilfegruppen und Kindertagesstätten nutzten die Möglichkeit zum Austausch und zur Information.
33 Vorträge zu verschiedenen Themen wurden von 10 bis 17 Uhr für Jung und Alt angeboten. Parallel in drei Räumen ging es zum Beispiel um „Gelenkchirurgie“, „Häusliche Pflege“ oder „Akupunktur“. Dabei wurde mit den Themen hauptsächlich die „Generation 60+“ angesprochen. Aber auch Mütter mit ihren Töchtern sah man bei der „Teenagerstunde beim Frauenarzt – Das erste Mal“. Bei „Zumba für Ältere“ ging es etwas gemächlicher zu als beim Original, machte aber genau so viel Spaß und gute Laune.
Über Suchterkrankungen referierte Irmgard Wrensch von der Selbsthilfe-Vereinigung Region Hannover - Burgdorf und Umgebung. An ihren Stand lud sie Interessierte und Betroffene gleichermaßen ein, sich zu informieren oder zu engagieren. Denn Selbsthilfegruppen werden bestimmt von den jeweiligen Bedürfnissen der Mitglieder und sind abhängig von der Offenheit und dem Engagement jedes Einzelnen.
Die Turnabteilung der TSV Burgdorf präsentierte ihren neuen Star, den „Smovey“, ein neuartiges Fitness-, Therapie- und Gesundheitsgerät, dass aus zwei mittelgroßen Ringen besteht, in denen sich kleine Kugeln befinden. Bei Bewegung gibt es neben einem leichten Surren, Spaß und das „smovey-Lächeln“ gratis dazu – ausprobieren! Zahlreiche traditionelle Kurse werden bei der TSV durch Trendsportarten, wie Pilates, deepWork oder TriloChi, ergänzt.
Etwa ab dem 40. Lebensjahr lässt die Produktion von Testosteron nach. Keine Angst, liebe Herren, aber ab und zu ein kleiner Pieks für die Gesundheit sollte schon sein. Ein Angebot, dass auf der Messe gern angenommen wurde.
Besonderen Zulauf hatte die Weststadt Reha GmbH, die mit Detoxing Massage und Bia-Messung lockte. „Hierbei misst man die Körperzusammensetzung, wie Fett, Muskulatur oder Wasser, und kann so Defizite erkennen“, so Mike Wrensch. Bei der Massage werden spezielle Cups auf Rücken, Arme oder Oberschenkel gesetzt, um einen Unterdruck zu erzeugen. Die Haut wird besser durchblutet und Giftstoffe können abtransportiert werden. „Ein purer Genuss, der die Revitalisierung und Elastizität der Haut fördert“, so Physiotherapeutin Christine Jakob.
Bei Kaffee und Kuchen sorgten dann am Nachmittag die Kindergartenkinder der „Villa Mercedes“ mit ihrer Tanzdarbietung für gute Laune und Blitzlichtgewitter bei den stolzen Eltern.