„Gesellschaft muss gerechter und sozialer werden.“

Günter Barth und Hermann Meyer (Mi; v.li.) erhielten für 40-jährige AWO-Mitgliedschaft Urkunden und goldene Ehrennadeln vom AWO-Regionsvorsitzenden Dr. Eckehart Peil (Burgdorf; li.) überreicht. Alfred Baxmann (re.) gratulierte mit einem Blumenstrauß. (Foto: Georg Bosse)

AWO-Jahreshauptversammlung ehrte langjährige Mitglieder

BURGDORF (gb). „Wenn Daseinsfürsorge in die Hände von privaten Dienstleistern gelegt wird, geht das irgendwann immer zu Lasten der kleinen Leute“, sagte Bürgermeister Alfred Baxmann als Grußredner der jüngsten Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Burgdorf am vergangenen Freitag im Veranstaltungszentrum (VAZ). Und im Übrigen müsse die Gesellschaft gerechter und sozialer werden, so Baxmann weiter.
Dieser Ansicht ist sicherlich auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks (Wedemark), die ihren Berliner Briefgruß von der AWO-Vorsitzenden Christel Hoffmann-Pilgrim verlesen ließ. Der gemeinnützige Wohlfahrtsverband AWO fühlt sich der Unterstützung der Schwächeren in dieser Gesellschaft verpflichtet. Zu dieser Gruppe gehören auch die Schülerinnen und Schüler der Burgdorfer „Prinzhornschule“, die aus einem Förderfonds des AWO-Ortsvereins (OV) mit jährlich 600 Euro subventioniert werden. Ferner wird die alljährliche Abschlussklassenfahrt mit 150 Euro finanziell unterstützt.
Auch der derzeit 138 Mitglieder umfassende AWO-Ortsverein hat mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen. Dennoch stehe man auf finanziell gesunden Füßen, betonte Kassenführer Artur Geisler. „Wir haben den letzten Haushalt mit einer „schwarzen Null“ abschließen sowie all unsere Leistungen und Einrichtungen beibehalten bzw. aufrecht erhalten können“, erklärte der AWO-Regionsvorsitzende Dr. Eckehart Peil (Burgdorf), bevor er zusammen mit Horst Meyer (Burgdorf) vom AWO-Bezirksverband und Christel Hoffmann-Pilgrim die Mitgliederehrungen für langjährige OV-Zugehörigkeit vornahm.
Folgende AWO-Mitglieder wurden geehrt:
- 10 Jahre: Ilona Bormann (Sehnde), Marion Meinecke (Lehrte), Marianne Döhring, Günter Klinkmann und Jutta Knochendörfer (alle: Burgdorf) sowie Bettina Anklam (Uetze).
- 20 Jahre: Heinrich Kutrieba, Hella Laabs und Christel Teuber (alle: Burgdorf).
- 25Jahre: Ilse Becker und Lissi Schwentke (beide: Burgdorf).
- 30 Jahre: Gisela Hallerberg-Mühge und Renate Kelb (beide: Burgdorf).
- 40 Jahre: Günter Barth und Hermann Meyer (beide: Burgdorf).
Auch in diesem Jahr bietet die AWO Burgdorf wieder eine Mehrtagesfahrt an. Vom 13. bis 20. September geht es nach Eckernförde an die Ostsee mit Übernachtungen im Hotel „Seegarten“. Reisedetails und Anmeldungen ab sofort bis zum 4. April in der samstäglichen Sprechstunde von 11.00 bis 12.00 Uhr im SPD-Bürgerbüro in der „Schlossstraße 20“ oder bei Christel-Hoffmann-Pilgrim unter Telefon: (05136 ) 818 67.