Geselliger „Western-Schwof“ auf dem Burgdorfer Spittaplatz

Auf Einladung der „Scootbacks Burgdorf“ tanzten alles in allem 120 Tänzerinnen und Tänzer beim 6. Summer Holiday Dance auf dem „Spittaplatz“. (Foto: Georg Bosse)

„Scootbacks Burgdorf“ hatten zum 6. Summer Holiday Dance eingeladen

BURGDORF (gb). Seit mehreren Jahren laden die „Scootbacks Burgdorf“ immer wieder zu einem Square Dance Special auf dem zentralen Spittaplatz ein. Vergangenen Sonntag wurden dort bereits zum sechsten Mal die Beine beim Burgdorfer Summer Holiday Dance geschwungen. Square Dance, ein Volkstanz, der in den USA entstanden ist, basiert mit seinen auszuführenden Figuren nach Ansage auf traditionellen Folkloretänzen verschiedener Volksgruppen, die im Laufe vieler Jahrzehnte in die Vereinigten Staaten eingewandert sind.
Dass der Square Dance mittlerweile auch der offizielle Volkstanz in den meisten US-amerikanischen Bundesstaaten ist, unterstreichen die Square Dancer weltweit mit ihrem „typischen“ Western-Look. Dabei tragen die Tänzerinnen vorwiegend Blusen sowie Röcke oder Kleider mit Petticoats und so genannte „Pettipants“. Die Herren zeigen sich größtenteils in Westernhemden mit langen Ärmeln und entsprechenden Accessoires, wie einer geflochtenen Kragenschnur (Bolotie), einem Halstuch (Scarf) und/oder einem Gürtel mit dekorativer Schnalle (Buckle).
Zum 6. Burgdorfer Summer Holiday Dance trafen und tanzten die zirka 50 „Scootbacks“ mit rund 70 gleichgesinnten Aktiven aus den Großräumen Braunschweig, Bremen, Celle, Delmenhorst, Hannover und Minden zusammen. „Die Figurenfolgen zu diesem geselligen „Western-Schwof“ werden durch Ansagen unseres Club-Callers Reiner „Freddy“ Wrede sowie unseres befreundeten (Gast-)Callers Dieter Görgner aus Braunschweig in gesprochener oder gesungener Form angegeben“, erläuterte „Scootbacks“-Vice President Peter Budde aus Uetze.
Nähere Informationen zu den Aktivitäten des Square Dance-Clubs „Scootbacks Burgdorf“ gibt es im Internet unter www.scootbacks.de.