„Gemüsebeet für Kids“ mit dem E-Center Cramer

„Pusteblume“-Erzieherin Sandra Döbel (2.v.li.) erklärte den bienenfleißigen Ben, Mats und Svea (v.li.) wie und was Gesundes ins Gemüsebeet kommt. (Foto: Georg Bosse)

Lüttje „Bienen“ wurden zu kleinen Gärtnern

BURGDORF (gb). „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ – mit diesem Gedanken hat die EDEKA-Stiftung 2008 die Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs – Gemüsebeete für Kids“ ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Wenn Kinder ihr eigenes Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen, verändert das ihre Einstellung zu Lebensmitteln und verbessert ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig.
In Burgdorf hat für dieses Projekt das E-Center Cramer an der Weserstraße 2a bereits zum 4. Mal die Patenschaft für die Kids des in der Weststadt beheimateten Evangelisch-lutherischen Kindergartens „Pusteblume“ der St. Pankratius-Kirchengemeinde übernommen. So wurden am vergangenen Montag die 14 „Bienen“-Kinder im Alter von 15 bis 36 Monaten zu kleinen Gärtnern. Mit Unterstützung von Expertinnen des EDEKA-Ernährungsservices sowie von Marktleiterin Astrid Kroß und Sieglinde Wöhler legten sie mit Broccoli-, Chinakohl-, Eisbergsalat- und Kohlrabisetzlingen ihr eigenes Gemüsebeet an. Darüber hinaus wurden gemeinsam Saatbänder mit Radieschen und Spinat „verbuddelt“.