Für den 1. FC Burgdorf ist der Aufstieg Pflicht

Die Mannschaft des 1. FC Burgdorf: oben v.l. Sascha Haak, Adil Cengil, Jan Theune, Michael Klingenberg, Artem Spiess, Mark Klingenberg; Mitte v.l. Betreuer Emra Impram, Kolja Burkhardt, Daniel Conrad de Valle, Nils Klingenberg, Nevzet Agirman, Florian Pszolla, Co Trainer Jan henties, Trainer Dogan Demiray; unten v.l. Hamid Hassen, Szymon Chmielewski, Tim Theune, Nico Wolter,Steffen Baumgart, Felix Zimbelmann. Es fehlt Sascha Janaszewski. (Foto: Helmut Steinseifer)

Burgdorfer wollen unbedingt in die 1. Kreisklasse

BURGDORF (stei). Der 1. FC Burgdorf möchte schnell zurück in die 1. Kreisklasse. In der 2. Kreisklasse wollte der 1. FC Burgdorf eigentlich nicht länger als eine Saison bleiben. Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr soll es schnell wieder hochgehen. Das langfristige Ziel von Trainer Dogan Demiray ist die Rückkehr in die Kreisliga und da ist es nicht ratsam, Aufstiegschancen zu verspielen.
Vor dem Spitzenspiel gegen den Vierten SV Uetze 08 II war die Ausgangslage eigentlich perfekt. Als Zweiter hinter Spitzenreiter Immensen hatte der Burgdorfer Traditionsklub den Aufstieg in eigener Hand. Nach der eigenen Einwechslung von Dogan Demiray schossen sich die Burgdorfer wieder ganz nah an die 1. Kreisklasse. Die Freude über die Rückkehr seiner Mannschaft, die eine tolle Moral bewies, dürfte sogar noch größer gewesen sein, wären da nicht die letzten Minuten gewesen. Erst sah Daniel Conrad de Valle nach einem taktischen Foul Gelb-Rot, dann schoss André Wilhelm in der Schlussminute den 3:3-Ausgleich für Uetze. Leichtsinn und manche Unaufmerksamkeit haben in der vergangenen Saison manchen Punkt und damit auch den Aufstieg gekostet.
Weil der ärgste Verfolger TSV Ingeln-Oesselse das Auswärtsspiel in Katensen zu eigenen Gunsten entscheiden konnten, war der 1.FC Burgdorf nun nur noch Dritter. Am Pfingstmontag kam es dann beim TSV zum entscheidenden Spiel. Nachdem das Rückspiel abgebrochen werden musste, entschied ausgerechnet das vom Sportgericht angesetzte Nachholspiel über den Aufstieg. Dieses zum „Endspiel um den Aufstieg“ bezeichnete Spiel gewann Ingeln-Oesselse mit 3:0 und machte damit den Aufstieg perfekt.
Doch der 1. FC Burgdorf blickt auch nach der Enttäuschung über den knapp verpassten Aufstieg optimistisch nach vorne. Trainer Dogan Demiray gelang es, für die neue Saison Jan Henties als Co-Trainer zu gewinnen. Dazu kommen die Neuzugänge Steffen Bergmann, Szymon Chmielewski und Stefan Hieren. „Der Aufstieg in die 1. Kreisklasse ist oberstes Gebot der neuen Saison“, gab der Burgdorfer Trainer die Zielsetzung klar vor.