„Fünfte Jahreszeit“ in Ramlingen bei schönstem Spätsommerwetter

Das „Dschungelbuch“ gewann den Wettbewerb bei den Erntewagen: „Wo Ramlingen steht, hat einst der Dschungel gelebt.“ Bei den Fußgruppen entschied sich die Jury für das „Bienensterben“. (Foto: Georg Bosse)

Andreas II. wurde zum Ramlinger Erntekönig gekürt

RAMLINGEN (gb). Die mit dem Otzer Kartoffelmarkt und dem Schillerslager Dreschefest wohl erlebnisreichste und stimmungsvollste Ortsfeier unter freiem Himmel ist das Ramlinger Erntefest, das die Beteiligten selbst als ihre „fünfte Jahreszeit“ bezeichnen. Auch in diesem Jahr hämmerten und zimmerten alle Teilnehmer, die sich als Ramlinger Dorfgemeinschaft verstehen, im Geheimen an ihren Festwagen, um sie den begeisterten Zuschauern beim großen Festumzug durchs Dorf zu präsentieren.
Im Gegensatz zum Namen des zu proklamierenden 44. Erntekönigs bzw. der Erntekönigin wurde das Geheimnis um die Themen der insgesamt 25 höchst kreativ gestalteten Festwagen und Fußgruppen am vergangenen Samstag schon am frühen Nachmittag gelüftet, als sie sich auf der Grünen Allee vor den Augen der herbeiströmenden Besuchern zu ihrer Prozession durch Ramlingen sammelten und formierten. Die Bewertung der Erntewagen oblag drei Mitgliedern des Heimatbundes Hänigsen, die um ihre Aufgabe nicht zu beneiden waren.
Trotz ihrer langjährigen Organisationserfahrungen hatten Manfred Meyer und Ortsbrandmeister Heinrich Könecke alle Hände voll zu tun, die gesamte Situation per Funk in geordnete Bahnen zu lenken, was ihnen wie gewohnt in souveräner Manier auch gelang. Dabei wurden sie bei den Straßensperrungen von den Weferlingser Feuerwehrkameraden um Ortsbrandmeister Karsten Leinemann tatkräftig unterstützt.
Als sich die Grüne Allee fast schlagartig leerte und sich die Menschen scharenweise in Richtung Festzelt auf den Weg machte, war die Zeit gekommen, das Rätsel um die Ramlinger Erntemajestäten 2014 aufzulösen. Mit einem Tusch des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Ramlingen/Ehlershausen wurde die künftige Dorfregentschaft von Andreas II. (Andreas Buchholz) und seiner Gattin Karin auf ihrem Hof offiziell und öffentlich gemacht.