Führung durch die Fahrradschau mit Walter Euhus

Interessante Ausstellungsstücke aus dem Fundus des Deutschen Fahrradmuseums Bad Brückenau können in der Burgdorfer KulturWerkStadt bestaunt werden. (Foto: VVV)

„Die Welt fährt Rad“ am 22. Februar in der KulturWerkStadt

BURGDORF (r/jk). Der VVV und die Stadt Burgdorf laden am Sonntag, 22. Februar, ab 14.30 Uhr zu einer Sonderführung durch die Fahrradschau „Die Welt fährt Rad“ in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) ein. Die bis zum 6. April zu sehende Ausstellung der Radfahrgalerie Burgdorf zeigt eine bisher einmalige Palette historischer Fahrradmodelle mit internationaler Herkunft.
Der größte Teil der Ausstellungsstücke stammt aus dem Fundus des Deutschen Fahrradmuseums Bad Brückenau. In den letzten Wochen strömten Fahrradfans – darunter viele Fahrradclubs - aus der ganzen Region nach Burgdorf, um sich die aus der Zeit von 1818 bis 1990 stammenden Zweiradkonstruktionen anzuschauen. Wegen der großen Resonanz bietet der VVV die aktuelle öffentliche Führung mit dem Leiter der Radfahrgalerie Burgdorf, Walter Euhus, an. Die Teilnahme ist kostenlos.
Beim Rundgang durch die Ausstellung stellt Walter Euhus die interessantesten Zweiradmodelle vor und berichtet über die Hintergründe der im 19. Jahrhundert über den ganzen Globus fortschreitenden Verbreitung des Fahrrades. Für diesen weltweiten Siegeszug waren auch die europäischen Kolonialmächte verantwortlich, die das Fahrrad u.a. in den von ihnen besetzten afrikanischen Ländern und in Indien heimisch machten. Ausstellungsstücke von besonderem historischem Wert sind eine englische Laufmaschine aus dem Jahr 1818, ein französisches Tretkurbelrad von 1868, ein deutsches Hochrad von 1885 und ein amerikanisches Sicherheitshochrad von 1888.
Die KulturWerkStadt ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Gruppen, die an einer Führung innerhalb der Woche interessiert sind, können sich an VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich (Tel. 05136/1862) wenden.