Friedenslicht in der Martin-Luther-Gemeinde

Hirten und Engel in Otze gesucht

EHLERSHAUSEN/OTZE (r/bs). Am 3. Advent weiß Judith Rohde, wie ihr Vormittag aussieht. Schon Tradition geworden ist ihre Fahrt mit Konfirmanden nach Hannover, um dort das Friedenslicht in Empfang zu nehmen.
Dieses besondere Licht wird in der Geburtskirche in Bethlehem entzündet und von Pfadfindern dann in viele zumeist europäische Länder verteilt.
Nach Hannover kommt das Licht mit dem Zug. Der kurze Aufenthalt wird genutzt, um die Kerzen in den Laternen der Wartenden anzuzünden.
Die Martin-Luther-Gemeinde gibt das Licht am Heilig Abend nach den Gottesdiensten in Ehlershausen und Otze weiter (Interessierte sollten sich eine Laterne oder ein Marmeladenglas mitbringen. Wer nicht so lange warten möchte – die Gruppe mit dem Friedenslicht kommt am Sonntag, den 16.12. um 12.39 in Ehlershausen am Bahnhof an – Judith Rohde und Pastorin Paul freuen sich über viele, die dem Friedenslicht einen freudigen Empfang bereiten. Und dran denken: wer das Licht gleich mitnehmen möchte – Laterne oder Glas mitbringen.
Darüber hinaus werden von der Kirchengemeinde noch Hirten und Engel in Otze gesucht. Auch in diesem Jahr bereiten die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Otze das Krippenspiel am Heiligen Abend um 16.00 Uhr vor. Der Gottesdienst findet mit musikalischer Begleitung des Posaunenchors im Gasthaus ohne Bahnhof im warmen Saal statt.
Allerdings ist die Konfirmandengruppe in Otze diesmal sehr klein. Deshalb werden noch Hirten und Engel. Sie müssen nichts sagen, nur mit den Hirten zur Krippe gehen und mit dem großen Engel zu den Hirten kommen.
Alle Kinder, die mitmachen wollen, kommen bitte am Sonntag, den 23.12 um 10.30 ins Gasthaus ohne Bahnhof zur Generalprobe. Wer Fragen hat, bitte bei Pastorin Paul, Tel. 05085/7153 melden.