Freiluft-Fitness in Sehnde

Olaf Kruse, Ortsbürgermeister aus Wehmingen, probierte gleich die neue Rudermaschine aus.

Zwischen Bolzum und Wehmingen wurden Outdoor-Sportgeräte eingeweiht

VON DANA NOLL

BOLZUM/WEHMINGEN. Besser hätte der Standort nicht gewählt werden können. Gegenüber vom Bolzumer Spielplatz An der Beeke lädt nun ein kleiner Freiluft-Parkour mit zwei Fitnessgeräten zum sporteln ein.
„Das ist eine ideale Fläche. Mit dem gegenüberliegenden Spielplatz haben Eltern ihre Kinder immer im Blick, es gibt Sitzgelegenheiten, einen Bolzplatz mit Fußballtoren und auch die Streuobstwiese ist gleich nebenan“, so Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke. „Zudem werden hier gleich zwei Ortsteile versorgt, denn die Outdoor-Fitnessgeräte sind von Bolzumern als auch Wehmingern gleichermaßen gut zu erreichen“, ergänzt die Ortsbürgermeisterin aus Bolzum, Dr. Silke Lesemann.
Die zwei neuen Fitnessgeräte beenden vorerst die 2014 gestartete Aktion, Sehnde und Ortsteile mit Outdoor-Sportgeräten zu versorgen, die vom Seniorenbeirat eingebracht wurde. In Rethmar wurden die ersten Geräte aufgestellt, danach folgten Sehnde, Ilten und Höver. Die Fortführung des Projektes wurde seinerzeit stark diskutiert, vor allem im Bezug auf die Nutzung. Während sich die stellvertretende Ortsbürgermeisterin aus Höver, Elisabeth Schärling, eher dagegen aussprach, gab es aus Ilten oder auch aus der Kernstadt eher Zuspruch.
2016 wurden die Gerätschaften dann beschlossen, im letzten Jahr wurde die Planung umgesetzt und nun konnten sie am vergangenen Donnerstagnachmittag offiziell eingeweiht werden. Auch der Seniorenbeirat zeigte sich zufrieden über die neuen Trimm-Möglichkeiten. „Es macht Spaß an der frischen Luft zu trainieren. Wir hoffen auf eine gute Nutzung, nicht nur durch Senioren“, so Hermann Krähling. „Es ist für alle Generationen gedacht“, ergänzt Olaf Kruse, Ortsbürgermeister von Wehmingen.
Die Geräte können ab 14 Jahren genutzt werden und sind kostenfrei. Tafeln mit Piktogrammen erklären die richtige Nutzung. Zur Verfügung stehen ein Rudergerät sowie eine Schultermaschine. Die Fläche ist gepflastert und jederzeit zugänglich. Etwa 16.000 Euro wurde in das Projekt investiert.