Frauenkreis St. Nikolaus fährt ins Jerichower Land

Interessante Tagesfahrt nach Tangermünde

BURGDORF (r/hhs). Der Frauenkreis der katholischen St. Nikolaus-Pfarrgemeinde fährt am Dienstag, 20. August ins Jerichower Land. Auf dem Programm dieses Tagesausfluges stehen die Besichtigung des Klosters Jerichow, ein kleines Mittagessen in der dortigen Klosterschänke sowie die Besichtigung der Stadt Tangermünde.
Der Fahrpreis inklusive der Führung durch das Kloster sowie des Mittagessens beläuft sich auf 32,00 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort Elvira Boroske, Telefon 05136/ 82433, entgegen. Das ehemalige sogenannte Kloster Jerichow liegt in Jerichow südöstlich von Tangermünde im Bundesland Sachsen-Anhalt in der Nähe der Elbe. Die Stiftskirche St. Marien und St. Nikolaus gehört zu den ältesten Backsteinbauten in Norddeutschland und besitzt durch ihre künstlerische Vollendung eine Schlüsselstellung für die märkische Backsteinarchitektur. Im Stil der Spätromanik errichtet, ist die Anlage einmalig durch ihre weitgehend unveränderte Ausprägung. Das Stift ist eine Station an der Straße der Romanik.
Die Stadt Tangermünde liegt südöstlich von Stendal in der Altmark auf einer Hochfläche, die durch eine eiszeitliche Endmoräne gebildet wurde. Sie liegt am linken Ufer der Elbe direkt an der Mündung des Tangers in die Elbe, woher auch der Name Tangermünde stammt. Der historische Stadtkern, Stephanskirche und Burg sind durch ihre Hochlagen vor Hochwasser sicher. Die Stadt Tangermünde ist durch die gut erhaltene Altstadt mit vielen Fachwerk- und Backsteinbauten sowie durch die recht vollständig erhaltene Burg Tangermünde und Stadtbefestigung in Backsteinbauweise bekannt.