Frau schlägt Sanitäter

Beim Opfer bricht ein Teil eines Schneidzahns ab

Burgdorf (r/fh). Eine 26-Jährige hat einem Rettungssanitäter so heftig ins Gesicht geschlagen, dass ein Teil eines Schneidezahns abbrach. Die Tat ereignete sich am Samstag, 24. Juli, kurz nach 11 Uhr. Zuvor war der Rettungswagen zu dem Mehrfamilienhaus an der Grenzstraße gerufen worden, in dem die junge Frau lebt, weil sie über Schmerzen geklagt hatte. Als die Sanitäter sie durch das Treppenhaus nach unten begleiteten, beugte sie sich plötzlich aufgrund eines mutmaßlichen Schmerzanfalles vor und schlug dem hinter ihr gehenden 31-jährigen Sanitäter dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.
Daraufhin riefen die Rettungskräfte die Polizei hinzu. Auch im Beisein der Beamte verhielt sich die 26-Jährige weiterhin verbal aggressiv sodass sie unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Die Frau muss sich nun wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen sowie Köperverletzung verantworten. Ob sie unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, konnte nicht geklärt werden. Ihre Motivation für den Faustschlag blieb ebenso unklar.