Fördergeld für Bus und S-Bahn

Land Niedersachsen unterstützt den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs in Burgdorf und Uetze

BURGDORF/UETZE (r/fh). Das Land Niedersachsen unterstützt den Ausbau und die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auch in der Region Hannover. Kürzlich hat die Landesregierung bekannt gegeben, wie die Mittel aus dem Niedersächsischen Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungsgesetz und aus dem Regionalisierungs-Gesetz in diesem Jahr verteilt werden sollen.
So fördert das Land beispielsweise die Verlängerung der Bahnsteige in Aligse, Ehlershausen und Otze mit insgesamt 2,2 Millionen Euro. Ziel dieser Maßnahme ist es, dass auf der Strecke zwischen Hannover und Celle künftig auch S-Bahnen mit drei Wagen eingesetzt werden können. Denn einerseits haben Fahrgastzählungen ergeben, dass ein zusätzlicher Bedarf besteht, andererseits ist eine engere Taktung nach Aussage der Deutschen Bahn wegen der Engpässe in Hannover und Lehrte nicht möglich. Da die S6 beziehungsweise die S7 also nicht häufiger fahren können, sollen zumindest längere Züge mit dementsprechend mehr Sitzplätzen verkehren.
Mit 225.253 Euro wirdaußerdem der barrierefreie Ausbau der Busstation „Schule“ in Dollbergen unterstützt. Darüber hinaus bezuschusst das Land den Kauf von 22 Bussen für die Region mit annähernd 2,3 Millionen Euro. „Jeder Schritt, der zu mehr Nutzung von Bus und Bahn führt, ist auch ein Schritt für mehr Klimaschutz", lobt die SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch.