Finanzielle Hilfen für Kinder sind möglich

Diakonieverband berät über Antragstellung

BURGDORF (r/jk). Kürzlich ist das sogenannte Bildungs- und Teilhabepaket in Kraft getreten. Damit besteht für Familien mit geringen Einkünften die Möglichkeit, eine zusätzliche finanzielle Unterstützung für ihre Kinder zu erhalten. Diese Hilfe kommt in Betracht bei Ausflügen und Fahrten von Kindertageseinrichtungen und Schulen, bei Schülerfahrkarten, für Nachhilfestunden, für das Mittagessen in Kindertagesstätten oder Schulen sowie bei Beiträgen für Vereine, Kurse bzw. Freizeiten.
Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Wohngeld und Kinderzuschlag können entsprechende Anträge bei den jeweils zuständigen Ämtern stellen. Mit entsprechenden Nachweisen ist eine rückwirkende Beantragung ab Jahresbeginn möglich, dies allerdings je nach Sozialleistungsart nur bis zum 30. April bzw. 31. Mai.
Für Haushalte, die Leistungen nach dem SGB II oder dem SGB XII beziehen, werden jetzt auch die Kosten für Warmwasser als Zusatzbedarf anerkannt. Bei einem rechtzeitigen Antrag an das JobCenter oder an das Sozialamt bis zum Monatsende ist auch hier eine rückwirkende Bewilligung ab Januar 2011 möglich.
Für weitere Auskünfte steht die Allgemeine Soziale Beratung des Diakonieverbandes Hannover-Land in Burgdorf zur Verfügung. Sie ist montags, dienstags und donnerstags (immer nachmittags) zu erreichen unter der Telefonnummer 05136/897320.