Filmmatinee für Fußballer

In der Neuen Schauburg sahen die Gäste des SV Ramlingen/Ehlershausen den Dokumentarfilm "Als der Fußball noch dreckig war". (Foto: Klaus Depenau)

RSE empfängt Sponsoren, Ehrenamtliche und Spieler in der Neuen Schauburg

RAMLINGEN (kd). Es ist bereits zur Tradition geworden, dass der SV Ramlingen/Ehlershausen seine Freunde, Gönner und Sponsoren jährlich zu einem kostenlosen Spargel- und Grünkohlessen in das Gasthaus Bähre in Ehlershausen einlädt. Auch Kinobesuche in der Schauburg in Burgdorf gehören zur Imagepflege des Vereins. So hatte Ramlingens Präsident Jürgen Stern für den vergangenen Samstag Sponsoren, Förderer, Ehrenamtliche, Spieler und Trainer der Herrenmannschaften zur exklusiven Matinee eingeladen. Gezeigt wurde der Dokumentarfilm "Als der Fußball noch dreckig war" von Oscar-Gewinner Asif Kapadia über den argentinischen Weltstar Diego Maradona.
Der Dokumentarfilm erzählt nun die dramatischen Jahre des Argentiniers in Neapel. Der Regisseur erklärt, welche Herausforderungen er dafür zu meistern hatte. Es war ein ziemlicher Trubel, als Diego Maradona 1984 beim italienischen Fußballerstligisten SSC Neapel anheuerte. Sieben Jahre blieb der Spieler in der süditalienischen Hafenstadt, wurde dort spätestens nach zwei Meisterschaften als Fußballgott gefeiert. In Neapel begann auch der Abstieg von Diego Maradona in die Drogenszene des heute 58-jährigen Ausnahmespielers. Nach der Filmvorführung lud der RSE unter dem Zeltdach in Ramlingen noch zu einem rustikalen Imbiss, sowie Kalt- und Warmgetränken ein, wobei wieder einmal der Fußball im Mittelpunkt der Gespräche stand.