Feuerwehrnachwuchs hat Prüfungen erfolgreich bestanden

Die erfolgeichen Absolventen der Truppmann I-Ausbildung. (Foto: Christian July (Feuerwehr Burgdorf))

Truppmann- und Atemschutzgeräteträger-Lehrgänge in Burgdorf absolviert

BURGDORF (r/jk). In Burgdorf wurden Mitte November gleich drei Prüfungen für Feuerwehrlehrgänge durchgeführt. Bei den Abnahmen zum Truppmann I und Truppmann II im Otzer Feuerwehrhaus und beim Atemschutzgeräteträger-Lehrgang in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Burgdorf mussten 44 Feuerwehrfrauen- und männer zeigen, was sie gelernt haben.
Die Truppmann I-Ausbildung dient als Lehrgang, um die Grundtätigkeiten der Feuerwehr zu erlernen. Truppmann II ist ein Leistungsnachweis. Nach bestandener Truppmann I-Prüfung müssen die jungen Feuerwehrfrauen- und Männer noch zwei Jahre in den Ortsfeuerwehren ausgebildet werden. Beim Atemschutzgeräteträger-Lehrgang werden die Kameradinnen und Kameraden dann an entsprechenden Geräten ausgebildet. Schließlich sollen sie gesund von den Einsätzen zurückkehren.
Zur Truppmann I-Abnahme kamen auch Bürgermeister Alfred Baxmann und der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Gerald Hinz. Sie hatten Kinogutscheine im Gepäck: die Gutscheine gingen an Lehrgangsobfrau Analbell Englich, den Lehrgangsbesten Björn Grotheer und den Zweiten Dave Glienke. Die Teilnehmer aus den Truppmannlehrgängen kommen aus allen Burgdorfer Ortsteilen. Den Truppmann I-Lehrgang haben bestanden: Tim Dummer, Anabell Englich, Dave Glienke, Björn Grotheer, Marcus Kage, Eric Lehnert, Ken Lippert, Lukas Raddatz, Nathalie Schädler, Simon Stockmann, Denis Struckmeier und Jens Völger.
Die Truppmann II Prüfung absolvierten: Clemens Bähr, Marcel Drietchen, Robin Hussmann, Sebastian Lübbe, Kerstin Maschigefski, Marcel Matern, Kevin Meyer, Anastasia Neitzel, Kai Raupers, Ralf Schuppa, Marcel Duensing und Tobias Gröning.
Atemschutzgeräteträger sind jetzt: Ingo Ludwig, Henning Burgdorf, Bryan Choluba, Alexander Hoffmann, Moritz Kellermann, Kira Klose, Leon Berndt, Michael Liedke, Maximilian Hutschenreuter, Kerstin Müller, Pilipp Neumann, Janik Ricke, Jan Springer, Melwin Timm, Robin Hussmann und Tim Leineweber. Der Atemschutzlehrgang ist auf Regionsebene ausgerichtet, die Teilnehmer kamen daher aus verschiedenen Ortsteilen der Region Hannover.