Feuchter Ferienspaß bei den DLRG-Wasserspielen

Für die jungen Teilnehmer/innen an den DLRG-Wasserspieltagen im Burgdorfer Hallen-/Freibad war das Toben mit verschiedenen Spielgeräten im kühlenden Nass ein großer Spaß. (Foto: Georg Bosse)

„Ahoj-Brause“-Arschbombentour verspricht spritzigen Spaß

BURGDORF (gb). Pünktlich zum Ferienbeginn in Niedersachsen am Montag, 23. Juli, besann sich der Sommer 2012 auf das, was ihn so beliebt macht - Sonne satt. Das erwärmt nicht nur die Luft, die Bäche und die Flüsse, sondern auch die Herzen der „Wasserratten“ aller Altersgruppen, die bei diesen erquicklichen Badetemperaturen ihren feuchten Ferienspaß im Burgdorfer Hallen-/Freibad suchen.
Zum wiederholten Mal lud die DLRG-Jugend im Rahmen des Burgdorfer Ferienkompasses Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis 14 Jahren ein, mit allerlei Equipment im kühlenden Nass des Freibads am „Nassen Berg“ ausgiebig zu toben und zu spielen. Voraussetzung war allerdings eigentlich das Jugendschwimmabzeichen „Bronze“. Aber ab 8.30 Uhr gab es an den insgesamt fünf DLRG-Wasserspieltagen für diejenigen, die diesen Nachweis nicht vorlegen konnten, die Gelegenheit, bei Rettungsschwimmer-Ausbilder und Lehrscheininhaber Ulf Bosse im mittlerweile rund 22 Grad Celsius warmen Wasser die Abzeichenkriterien zu erfüllen. Danach war im Nichtschwimmerbecken bis gegen 11.00 Uhr für alle Spiel und Spaß mit Bällen, Gummireifen- und ringen, mit Matten und Schlauchboot angesagt. „Leider ist die Resonanz bei den Kindern und Jugendlichen nicht so üppig, wie in den vergangenen Jahren. Statt rund 60 hatten wir durchschnittlich lediglich etwa 30 Ferienkinder pro Tag zu betreuen“, resümierte Ulf Bosse.
Am Dienstag, 31. Juli, macht ab 14.00 Uhr die „Ahoj-Brause“-Arschbombentour Station im Hallen-/Freibad Burgdorf. Die Organisatoren, das Burgdorfer Schwimmmeisterteam und der blaugekleidete „Ahoj-Matrose“ hoffen auf bombiges Wetter und zahlreiche Teilnehmer/innen an diesem wirklich (brause-)spritzigen Wettbewerb.