Festliches Neujahrskonzert mit dem Johann-Strauss-Orchester

Traditionell eröffnet István Szentpáli mit dem Johann Strauß Orchester Hannover den Veranstaltungsreigen in Burgdorf. (Foto: VVV)

Veranstaltungsreigen 2015 wird festlich eröffnet

BURGDORF (r/jk). Zum Auftakt des Veranstaltungsjahres 2015 präsentieren der VVV, Stadtmarketing Burgdorf und die Stadt Burgdorf das Festliche Neujahrskonzert am Sonnabend, 3. Januar, im Veranstaltungszentrum (Sorgenser Straße 31). Beginn ist um 20.00 Uhr. Das Johann-Strauss-Orchester Hannover unter der Leitung von István Szentpáli entführt die Zuhörer in die musikalische Klangwelt der Wiener Konzertsäle des 19. Jahrhunderts.
Die vierzig Musiker präsentieren eine beschwingte Melodienfolge aus der populären klassischen Unterhaltungsmusik. Im Verlauf des musikalischen Jahresauftaktes sind u.a. Werke von Johann und Josef Strauss, Julius Fucik, Franz Lehár, Franz Liszt, Emmerich Kálmán und Charles Gounod zu hören. Als Gesangssolisten wirken der Tenor Ivan Turšić und die Sopranistin Ina Yoshikawa mit. Für besondere Akzente sorgen die Cymbalsolistin Irina Shilina und eine Tanzeinlage der Tanzschule Hoffmann. NDR-Moderator Philip Beisteiner führt durch den Abend. In der Konzertpause wird ein Imbiss angeboten, für den eine Vorbestellung beim Kauf der Eintrittskarten erforderlich ist. Der Vorverkauf läuft bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen. Die Hannoversche Volksbank unterstützt das Neujahrskonzert.
Ein kurzweiliges Vorprogramm, für das Stadtmarketing Burgdorf (SMB) verantwortlich zeichnet, stimmt ab 19.00 Uhr auf das festliche Konzertereignis ein. Die Zuschauer erleben einen Zauberkünstler und László Gulyás mit seinem mobilen Orchester. Dabei erklingt stimmungsvolle Salonmusik in der Besetzung Akkordeon, Klarinette/Saxophon und Kontrabass. Sponsoren des Vorprogramms sind die CP-Pharma GmbH, E-Center Cramer, Stadtwerke Burgdorf GmbH und die Verlagsgesellschaft Madsack (HAZ/NP mit Anzeiger).
1993 hob der Geiger István Szentpáli das Johann-Strauss-Orchester Hannover aus der Taufe und konnte dafür gleichgesinnte Kollegen aus dem Niedersächsischen Staatsorchester gewinnen. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Klangkörper zu einem angesehenen Interpreten klassischer Unterhaltungsmusik der Strauss-Komponistendynastie und anderer Tonkünstler der leichten Muse. Unverblümte Spielfreude und ein perfekt abgestimmter Orchesterklang vereinigen sich bei den stets ausverkauften Konzerten der Musiker zu einem beeindruckenden Hörerlebnis.
2006 fand die junge japanische Sopranistin Ina Yoshikawa an der Staatsoper Hannover ihre neue künstlerische Heimat. Als Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe genießt sie einen ausgezeichneten Ruf und gastierte auf deutschen, italienischen und japanischen Bühnen. Ihr Repertoire umfasst rund vierzig Opernpartien, darunter die Susanna in der „Hochzeit des Figaro“ und die Musetta aus Giacomo Puccinis „La Bohème“.
Der Tenor Ivan Turšić begann seine künstlerische Karriere an der Staatsoper Stuttgart. Seit 2007 gehört er zu den Ensemblemitgliedern der Staatsoper Hannover. Gastengagements führten an die Opernhäuser in Essen, Basel, Kassel und Krefeld/Mönchengladbach sowie zu den Schlossfestspielen in Ludwigsburg. Sein Rollenrepertoire umfasst u.a. den „Belmonte“ in der „Entführung aus dem Serail“, den „Don Ottavio“ in Mozarts Oper „Don Giovanni“ und den „Caramello“ in „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauss.